Stadt sucht Investor für denkmalgeschützte Gebäude

Wermelskirchen Die Stadt Wermelskirchen beabsichtigt, das unter Denkmalschutz stehende ehemalige Wasserwerk sowie das ehemalige Maschinisten-Wohnhaus zu veräußern. Gesucht werden Investoren und/oder Betreiber für ein Nutzungskonzept aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Gastronomie, Bildung oder Unternehmenskultur. Voraussetzung für den Verkauf sind eine Wiederbelebung der Immobilie und eine nachhaltige Nutzung.

Die städtebauliche Entwicklung wurde mit dem „Integrierten Entwicklungs- und Handlungskonzept Wermelskirchen Innenstadt 2030“ für die nächsten Jahre vorgezeichnet. Die große Bedeutung der gesamten Achse – von dem Spielplatz an der Berliner Straße bis zum Eifgenbach – soll für die Stadtgesellschaft und die Region in puncto Sport, Naherholung und Gesundheit herausgestellt werden. Zusammen mit der Wiederbelebung des Bereiches am ehemaligen Freibad durch Tourismus, Bildung und Unternehmenskultur soll ein regional bedeutsames Projekt entstehen.

Die Stadt Wermelskirchen beabsichtigt dafür die Immobilie gemäß einer vorliegenden Verkehrswertermittlung zum Preis von 180.000,- € zu veräußern – vorausgesetzt die Bewerber können mit einem nachhaltigen Nutzungskonzept überzeugen, das diesem besonderen Ort gerecht wird.

Am 6. April 2020 startet das Auswahlverfahren. Ein durch ein externes Planungsbüro erstelltes Exposé dient dem Zweck, Investoren für ein Nutzungskonzept aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Gastronomie, Bildung oder Unternehmenskultur zu finden und umfassend über die Vorgaben, Anforderungen und Ziele hinsichtlich des Projektes zu informieren. Die Angebote können bis zum 23. Juni 2020 abgegeben werden.

Das Exposé sowie  die Bewerbungsvoraussetzungen finden Sie ab Montag, 6. April 2020 auf der Internetseite der Stadt Wermelskirchen unter dem Stichwort Planen & Bauen, „Investorenauswahlverfahren Eifgen 8 und 9“.

Hinterlasse einen Kommentar