Ambulantes Fieberzentrum geht am 30. März an den Start

Remscheid Um die Vermischung der Patientenklientel im ambulanten und stationären Bereich zu vermeiden, nimmt am Montag, 30. März, ein Ambulantes Fieberzentrum in den Räumlichkeiten der Ärztlichen Kinderschutzambulanz Bergisch Land e.V. seinen Betrieb auf.

Der Krisenstab COVID-19 der Stadt Remscheid, in dem auch eine Vertreterin der Kassenärztlichen Vereinigung Remscheid vertreten ist, hat in dieser Woche das Konzept eines Fieberzentrums entwickelt und beschlossen. In Zeiten des fortschreitenden Infektionsgeschehens müssen Patientinnen und Patienten, die einen Infekt aufweisen und möglicherweise mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert sind, im ambulanten und stationären Bereich unbedingt von der Risikogruppe der chronisch kranken Patienten sowie den weiteren Patientinnen und Patienten räumlich getrennt untersucht und behandelt werden werden. Diesem Ziel dient das Ambulante Fieberzentrum, das am kommenden Montag am Standort Sana-Klinikum an den Start geht. Niedergelassene Ärztinnen und Ärzte sowie medizinische Fachangestellte sichern hier Montag, Dienstag und Donnerstag von 10 bis 16 Uhr sowie Mittwoch und Freitag von 10 bis 15 Uhr die direkte Patientenversorgung.

Wie ist der richtige Weg zum Fieberzentrum?

Personen mit Erkältungssymptomen wenden sich bitte wie bisher zu allererst telefonisch an die eigene Hausarztpraxis. Hierfür bieten viele niedergelassene Ärzte inzwischen sogenannte Infektionssprechstunden an. Je nach Einschätzung der Hausärztin oder des Hausarztes wird die Patientin oder der Patient zur Vorstellung und Untersuchung an die Fieberambulanz weitergeleitet. Hier erfolgt nun eine eingehende Untersuchung, die Weiterleitung an die Hausarztpraxis oder Klinik und gegebenenfalls auch ein Test auf die COVID-19-Infektion. Menschen mit Infektionssymptomen, die keine Hausarztpraxis haben, können sich gleichermaßen an die Fieberambulanz wenden.

  • Fieberzentrum
    Kinderschutzambulanz Bergisch Land e.V.
    Burgerstraße 211
    42859 RemscheidÖffnungszeiten: Mo., Di. und Do. von 10 bis 16 Uhr,  Mi. und Fr. von 10 bis 15 Uhr

Bis zum 19. April bleibt die Ärztliche Kinderschutzambulanz Bergisch Land e.V. auch weiterhin wegen den aktuellen Kontaktbeschränkungen im Homeoffice unter den bekannten Rufnummern und E-Mail-Kontakten erreichbar.

Die Frage der Unterbringung des Fieberzentrums ab dem 20. April ist abhängig von der Lageentwicklung hier in Remscheid und kann daher erst zu einem späteren Zeitpunkt beantwortet werden.

 

Hinterlasse einen Kommentar