„Mir halde zosamme“

Dreigestirn übergab Tombola-Erlös

Bergisch Gladbach Das Bergisch Gladbacher Dreigestirn hielt Einzug beim Café Tralala im Bockenberger Wohnpark, um ein gutes Werk zu vollenden, das schon in der Vorweihnachtszeit seinen Anfang genommen hatte. Damals fand im Café das erste „Bensberger Adventstralala“ statt, zu dem die Besitzer, das Ehepaar Alice und Bernd Klotz, gemeinsam mit Vereinen, sozialen Einrichtungen und der Stadtverwaltung eingeladen hatte.

Die Idee zur Veranstaltung hatte der Nachbarschaftsstammtisch „mir halde zosamme“ mit den Betreibern des Cafés. Schnell fanden sich zahlreiche Partner, wie das Team der Familienbildung (FiB), des ZAK, des gemeinnützigen Second-Hand-Ladens „nichts neues“, der Kontaktstelle im Wohnpark (KiWo) und der Sozialen Stadtentwicklung der Stadt Bergisch Gladbach. Die Resonanz war beachtlich, und so entstand eine beschwingte adventliche Karnevalsparty, bei der auch fleißig gespendet wurde.

Insbesondere kamen zwei Tombolas zustande, deren Erlöse – insgesamt 508 Euro und 60 Cent – nun der Jugendfeuerwehr Bensberg überreicht werden konnten. Ausbilder Marcus Schwarz nahm den symbolischen Scheck dankend aus den Händen von Prinz Philipp I. entgegen, natürlich unter Anwesenheit des karnevalistisch ausstaffierten Stammtischs und der übrigen beteiligten Organisatorinnen. Gastgeberin Alice Klotz ließ sich nicht lumpen und überreichte dem hochwohlgeborenen Besuch ein ganz besonderes Fläschchen Rotwein: einen „Château Prinz Philipp“.

Der Prinz freute sich nicht nur über das leckere Tröpfchen, sondern auch ganz besonders über die Ehre, die Spende überreichen zu dürfen: „Ohne solch einen tollen, ehrenamtlichen Einsatz wie von euch, wäre unsere Stadt um einiges ärmer.“

Hinterlasse einen Kommentar