Konfis for future

Konfis for future

Gummersbach Im Rahmen eines Konfi-Workshops zum Thema „Zukunftsperspektiven“ hat eine Gruppe von Konfirmandinnen und Konfirmanden aus der Evangelischen Kirchengemeinde Gummersbach, Bezirk Bernberg, mit ihrem Pfarrer Uwe Selbach die Müllverwertungs- und „Umwandlungsanlage“ Metabolon in Lindlar besucht.

Unter dem Motto „Konfis for future“ ließen sie sich erklären, wie heute sinnvoll Energie gewonnen werden kann und was sie dazu beitragen können, die Natur zu schützen. Pfarrer Uwe Selbach: „Bewahrung der Schöpfung war schon vor gut 30 Jahren als theologisches Motto allgegenwärtig. Ich freue mich sehr über das Interesse und die Initiative der Konfis, dass sie Metabolon besuchen wollten.“ Heute tauche der Gedanke als Krisen-Signal wieder auf. Umweltzerstörung erleben die Konfirmanden flächendeckende Realität und fragen sich: „Was können wir Konfis tun, um in unserem Alltag unsere Umwelt nicht noch mehr zu belasten?“

Im Gespräch mit den drei Fachleuten auf Metabolon wurden kleine, aber realistische Ideen laut:
Müll sinnvoll trennen, damit er wiederverwertet werden kann: Nur Verpackungsmüll gehört in den Gelben Sack. Keine Kunststofftüten in die Braune Tonne, das kostet viel Geld bei der Entsorgung. Naturprodukte kaufen – möglichst ohne Verpackung. Keine Materialien aus Plastik kaufen. Nur das einkaufen, was man wirklich braucht, auch beim Essen.

Hinterlasse einen Kommentar