Abi Quiz Night der Fachhochschule der Wirtschaft

Abi Quiz Night

Bergisch Gladbach 80 Schülerinnen und Schüler sowie 20 Lehrerinnen und Lehrer aus Rhein-Berg und Leverkusen quizzten am Mittwochabend bei der Abi Quiz Night der Fachhochschule der Wirtschaft in Bergisch Gladbach (FHDW) um Geld für die Abi-Partys. Die Fragen waren unterhaltsam bis anspruchsvoll – auch für manche Lehrer.

Moderator Dr.-Ing. Alexander Brändle, Leiter des FHDW-Campus in Bergisch Gladbach, stellte den jungen Quizzern die Fragen. Etwa nach den Gründern des Internetunternehmens Google (Larry Page und Sergey Brin) oder nach dem Namen der Produktlinie der Beautypunk-Youtuberin xLaeta (njulia). „Da hätte ich passen müssen, aber mein Team wusste es“, sagte Lehrerin Nushin Lindlar, die das Team „Akademiker und Singles mit Niveau“ vom Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Bergisch Gladbach supportete.

„Das müssten die auch wissen“, sagte die Lehrerin zu der Frage nach dem Namen des Bundes-Wirtschaftsministers (Peter Altmaier). Es gab aber auch Fragen, die an die Wissensgrenzen von Lehrern und Schülern gingen. Etwa die Schätzfrage, wer der drittgrößte CO2-Produzent der Erde ist (Indien), welches Land das höchste Brutto-Inlandsprodukt hat (USA) oder in welcher Stadt weltweit die meisten Milliardäre leben (New York).

In Runde drei wurde das Lehrpersonal dann zu Hauptdarstellern. Die Teams mussten zum Beispiel erraten, wie viele der 20 Lehrer Hund oder Katze zu Hause haben (4), wer lieber Tee als Kaffee trinkt (3) und wie viele einen Audi fahren (1). Und in Runde 4 durften die Lehrerinnen und Lehrer, die bis dahin in ihrem Bereich für „Very Important Teacher“ Platz genommen hatten, an die Tische der Teams und aktiv unterstützen.

Den Siegerscheck über 1.000 Euro konnte das Team „Nerds2²ever“ (sprich: „Nerds for ever“) vom Gymnasium Odenthal mit nach Hause nehmen. „Es gibt noch ein Loch in der Kasse für die Abi-Party, daher kommt das sehr gelegen“, so Lehrer Sören Dauter und Schüler Philipp Meyer ergänzte: „Wir sind positiv überrascht von unserer Leistung, es waren viele unerwartete Fragen und wir können das Geld gut gebrauchen.“

Auf Platz 2 (500 Euro) landeten die „Jägermeister“ vom Gladbacher Nicolaus-Cusanus-Gymnasium und Dritter wurde nach einem spannenden Stechen das Team „Das Schärfste, was diese Quiz Night zu bieten hat“ (DBG, Bergisch Gladbach, 250 Euro).