Neujahrsempfang der Kreisstadt: „Ich liebe Gläbbisch“

Bergisch Gladbach „Ich liebe Gläbbisch“, stand auf dem Button und der Gewinnspielpostkarte, mit denen jeder ankommende Gast im Bergischen Löwen begrüßt wurde.

Zum elften und „letzten Mal“ hieß Bürgermeister Lutz Urbach Ehrenbürgerinnen und Ehrenbürger der Kreisstadt, sowie Gäste aus der Politik und Wirtschaft, willkommen und wünschte allen Besuchern im Bergischen Löwen für 2020 „Lebensfreude und Hoffnung im privaten wie beruflichen Bereich.“

Ein kurzer Film “Irgendwo im Bergischen“, mit stimmungsvollen Bildern aus Stadt und Natur der Umgebung, im Wechsel mit Szenen und Musikuntermalung aus „Once Upon a Time in the West“, dem Italo-Western von Sergio Leone, stimmte auf das Thema des diesjährigen Neujahresempfanges ein: „Bergisch Gladbach – Bergisch Gastlich.“ Ein Fremder in langem Staubmantel und Cowboyhut betrachtete am Ende des Filmintros das böhm‘sche Rathaus. Als er sich er sich zum Publikum drehte, blickte der Saal in das Gesicht von Lutz Urbach. Der verkündete augenzwinkernd von der Leinwand „Noch bin ich der Sheriff in dieser Stadt“, und forderte die Gäste auf, sich selbst in Gedanken einmal als Tourist im Bergischen zu fühlen, denn: „Wir sind eine Kommune mit hohem Kultur-, Erholungs- und Freizeitwert.“

Bürgerinnen und Bürger verkündeten via Video, was Ihnen an Bergisch Gladbach gut gefällt und welche Besonderheiten der Stadt und Umgebung sie Besuchern am liebsten zeigen würden. Das konnten auch die Gäste der Veranstaltung auf ihren Postkarten eintragen und damit zwölf verschiedene Preise gewinnen, darunter eine spezielle halbtägige Bustour durch die Stadt mit anschließender Bergischer Kaffeetafel oder eine Übernachtung im Grandhotel Schloss Bensberg. Auch Verbesserungsvorschläge und Wünsche wurden geäußert, die „Gläbbisch“ noch attraktiver machen können.

In den letzten 15 Jahren wurde verstärkt ein Bewusstsein für Tourismus in Bergisch Gladbach entwickelt, Kulturarbeit geleistet, wertvolle Natur- und Kulturgüter bekannt gemacht, nicht zuletzt durch die Marketinggesellschaft „Naturarena Bergisches Land“. Wanderer können viele Themenwege, wie Lyrikpfad an der Strunde, Bensberger Schlossweg, Köln-, Mühlen- oder Geopfad entdecken. Kulturliebhaber wie Naturbegeisterte kommen gleichermaßen auf  ihre Kosten. Radfahrwege sind gut vernetzt, Segwaytouren erlauben ein Sightseeing ausgefallener Art. Kirchen, Museen, Böhm‘sche Bauten, historische Ensembles, eine große Anzahl von Freizeiteinrichtungen, eine Saunalandschaft mit mediterranen, indischen oder orientalischen Themenwelten, Theater, Puppenpavillon und anderes mehr, Ferienwohnungen, Pensionen und Hotels lassen wenig Wünsche offen. Weltbekannt ist seit Jahren die Drei Sterne Küche von Joachim Wissler und das fünf Sterne Grandhotel im Schloss Bensberg. Gastliche Restaurants, Bars, Cafés sind zu finden, für die Innenstadt ist ein weiteres Hotelprojekt in Zusammenhang mit der S-Bahn Taktverdichtung geplant. Die Stadt hat das Zanders Areal mit 37 ha übernommen, um Standortsicherung für die Firma zu betreiben und im Herzen der Stadt in Zukunft „auf dem Fahrersitz statt der Zuschauertribüne zu sitzen.“

Bürgerinnen und Bürger kamen (in einer weiteren Filmsequenz) zu Wort, schilderten, was Ihnen an ihrer Stadt, gefällt, wo sie gerne Verbesserungen sehen würden, etwa im öffentlichen Nahverkehr, der allgemeinen Mobilität, oder Seniorenfreundlichkeit. In einer Gesprächsrunde mit Moderator Bastian Wirtz beleuchteten Museumsdirektorin Dr. PetraOelschlägel, Stadtführerin Roswitha Wirtz, Oliver Mathée, Geschäftsführer des Mediterana und Mathias Weigmann, Hoteldirektor des Grandhotels Schloss Bensberg, aus ihren Blickwinkeln, was Besuche in Bergisch Gladbach lohnenswert macht, liebenswert oder verbesserungswürdig ist.

„E janz klei Stöck vun gläbbisch“ und „Gläbbisch, bes us Papier jemacht“, stimmten im Anschluß die „Labbese“ und „All Stars“ gemeinsam mit den Zuschauern an,  bevor der Abend bei einer Bergischen Kaffeetafel im Foyer ausklang.

Rainer Deppe (MdL CDU) Christian Buchen, Ferdinand Linzenich, Lennart Höring, Norbert Pfennings, Geschäftsführer Bergischer Löwe

Basti Wirtz, Radio Berg mit Dr. Petra Oelschlägel, Museumsdirektorin Villa Zanders

designiertes Dreigestirn der Stadt Bergisch Jungfrau Jenny, Bauer Markus, Prinz Philipp Gladbach mit Prinzenführer Frank Mehren

Ehepaar Marianne und Helmut Brunotte mit Elke Lehnert

Dr. Roman Salyutov mit Ingrid Schaeffer- Rathgens

Michael Zalfen, Landrat Stephan Santelmann, Ute und Burkhardt Unrau

Diego Fassnacht, Oliver Mathée (Geschäftsführer Mediterana) und Evelyn Perlinger, Klaus-Dieter Becker (Isotec)

Fabian Rensch (Deuta Group) mit Bürgermeister Lutz Urbach

Ehrenbürger Walter Hanel mit Karin von Hagen, Im Hintergrund Pfarrer  Wilhelm Darscheid

Impressionen aus Bergisch Gladbach und Umgebung

Lutz Urbach als Sheriff der Stadt

Zuschauern

und den Labbesen

Gesprächsrunde mit v.l. Mathias Weigmann, (Direktor Althoff Grandhotel Schloss Bensberg, Dr. Pertra Öelschlägel (Direktorin Kunstmuseum Villa Zanders) Moderator Basti Wirtz (Radio Berg), Roswitha Wirtz, ehrenamtliche Stadtführerin, Oliver Mathée (Geschäftsführer Mediterana)

Sergej Wotschel mit Norbert Pfennings

Rainer Deppe (MdL CDU) und Landrat Stephan Santelmann im Publikum

Bürgermeister Lutz Urbach mit Anne Linden

All Stars: Martin Hardenacke Norbert Wielpütz, Werner Müller, Detlef Scholz, Lutz Urbach

Anita Rick- Blunck (FDP) und Stadtkämmerer Frank Stein

Rolf Menzel, Marianne Brochhaus, Oliver Engelbertz

Landrat Stephan Santelmann, Christian Buchen, Bürgermeister Lutz Urbach, Rainer Deppe (MdL CDU)

Ingrid und Gert Koshofer mit Ingrid Schaeffer- Rathgens

Winfried Schmickler mit Sergej Wotschel

Thomas Klostermann mit Partnerin und viele weitere

 

 

 

 

 

 

 

 

Susanne Schröder

Hinterlasse einen Kommentar