Mezzogiorno – Fotografie-Ausstellung von Wolfgang Melcher

Mezzogiorno – Fotografie-Ausstellung von Wolfgang Melcher

Rösrath Der Süden Italiens in Schwarz-Weiß „Mezzogiorno“ ist der Titel der Kunstausstellung mit Werken von Wolfgang Melcher mit der die Stadt Rösrath den Künstler einem kunstinteressierten Publikum noch bis zum 19. April 2020 vorstellt. 
Der Begriff „Mezzogiorno“ steht für Regionen im Süden Italiens und für Sizilien. Aufgrund des geringen Bruttosozialprodukts und der hohen Arbeitslosigkeit ist der Süden laut der Tageszeitung La Repubblica, das „Armenhaus Italiens“.

Die Schwarz-Weiß-Fotos schaffen eine cineastische Atmosphäre zwischen Wäsche und Vespas und stammen aus den beiden letzten Jahren, und zwar aus Rom, Neapel, Tarent und Sizilien. Viele Fotos zeigen die Menschen in Neapel oder Palermo in den Abend- und Nachtstunden bei zufälligen Begegnungen – bei der Arbeit oder in ihrer Freizeit. Sie erzählen vom Zerfall dieser beiden Städte, aber auch von ihrem Charme, sowie von einer faszinierenden Vielfalt.

Die Künstlerin Antje Schlenker-Kortum beleuchtet aus der Perspektive der Schnittstelle, zwischen Kunstbetrachter und Künstler die Werke. Sie zeigt auf, wie der Fotograf Wolfgang Melcher uns mitnimmt, in ganz unterschiedliche Städte und Straßensituationen. Immer wieder entführt er uns in die kleinen Läden, Märkte und Cafés der süditalienischen Städte. Dabei offenbart Melcher uns faszinierende Details: Schriftzüge, Straßenplakate und ganz unbedarfte Passanten. Ganz Alltägliches wird zum Akteur seines Kopfkinos. Und wenn wir die meist doppeldeutigen – aber immer liebevollen – Titel lesen, spinnt sich auch bei uns eine Geschichte zusammen.

Die Ausstellung befindet sich im Bürgersaal und auf den Gängen hängend. Sie trifft auch auf Menschen, die nicht unbedingt kunstaffin sind. Es heißt in der Politik oft, dass es mehr denn je darum ginge, die Menschen zu erreichen. Die Werke von Wolfgang Melcher können Menschen ansprechen – auf eine faszinierende Weise: sie zeigen das, was Menschen verbindet: wie beispielsweise Neugier und ein Sinn für Poesie. Wolfgang Melcher lädt uns mit seinen Arbeiten ein, an seiner Faszination am Unbekannten und am Leben der Anderen teilzuhaben.

Hinterlasse einen Kommentar