Großes Interesse an Heizen mit Holz

Heizen mit Holz

Wipperfürth Zur Infoveranstaltung „Effizient Heizen mit Holz“ hatten die Hansestadt Wipperfürth, das Regionalforum Klimaschutz und der ZebiO e.V. am Dienstagabend eingeladen. Interessierte konnten sich über Hintergründe, Erfahrungen und Tipps rund um das Thema Heizen mit Holz informieren.

Jennifer Schnepper, Klimaschutzmanagerin der Stadt, hatte zum Infoabend eingeladen. „Im Gegensatz zu fossilen Rohstoffen wie Erdöl oder Erdgas ist Holz als nachwachsender, per Definition CO2-neutraler Brennstoff optimal zur klimaverträglichen Wärmeerzeugung geeignet“, sagt Schnepper.

Georg Krämer von der EnergieAgentur.NRW führte in die Thematik ein, stellte die unterschiedlichen Holzbrennstoffe und Holzfeuerungen vor, informierte über die korrekte Trocknung und Lagerung des Materials und erläuterte Wirkungsgrade und Wirtschaftlichkeit der verschiedenen Holzheizmöglichkeiten. Besonders Pelletkessel würden bei Volllast sehr gute Wirkungsgrade von über 90 % aufweisen.

Im Anschluss stellte Dr. Rainer Kurzawa, Energieberater der Verbraucherzentrale NRW, die verschiedenen Fördermöglichkeiten vor. Speziell die seit Anfang des Jahres deutlich verbesserte Förderung von erneuerbarer Energie im Wärmebereich durch das Bafa-Marktanreizprogramm, mit einem anteiligen Investitionszuschuss von 45 % der förderfähigen Kosten beim Austausch einer bestehenden Ölheizung gegen Biomasse seien eine attraktive Möglichkeit, die Wärmeversorgung klimaverträglich umzustellen.

Der Wipperfürther Schornsteinfegermeister Dennis Wolf erläuterte gesetzliche Vorgaben zu Grenzwerten und empfahl die enge Zusammenarbeit mit einem fachkundigen Schornsteinfeger während des gesamten Umstellungsprozesses. Mit einem Praxisbericht schloss Landschaftsplaner Robert Mürkens den Abend. Sowohl seinen Wipperfürther Betrieb als auch sein Wohnhaus beheizt dieser mit eigenen anfallenden Holzresten und konnte so direkt aus der Praxis berichten.