„Eine große Ehre als Kinderdreigestirn auf der Bühne zu stehen!“

Bergisch Gladbach Unter großem Hallo begrüßten kleine und große Karnevalsfans das Kinderdreigestirn am AMG, der „gute Stube“ der KG „Grosse Bensberger“. Sie ist alljährlich Träger des Trifoliums, das in diesem Jahr von der Grundschule Moitzfeld gestellt wird und dort gemeinsam die Klasse 4 a besucht.

Die Tanzsportgemeinschaft (TGS) Bensberg, stand in ruut wieess Spalier, KG Präsident Rainer Furth- Quernheim probte mit allen sicherheitshalber noch mal die richtige Begrüßung für Prinz, Bauer und Jungfrau bevor die drei, traditionell im Streifenwagen, eintrafen.

Im Foyer warteten auf alle Pänz und „großen Gäste“ ein tolles Kuchenbuffet mit Selbstgebackenem, sowie Photo- Box, Bastel- und Spieleecke, damit neben dem offiziellen Programm für zusätzliche Abwechslung gesorgt war.

Im Saal fieberten alle Besucher dem Höhepunkt des Tages entgegen, von dem der Einzug der Gesellschaften und TGS kündete. Und dann standen sie auf der Bühne; stolz und im Ornat: Jonas, Jannis und Elisabeth. Lutz Urbach überreichte zum elften Mal in seiner Amtszeit den Stadtschlüssel an einen Kinderprinz und proklamierte unter großem Jubel das Gesamtstädtische Kinderdreigestirn der Session 2019/2020. Prinz Jonas I. bedankte sich und verlieh im Gegenzug die erste Prinzenspange der Session an den „ersten Bürger“ der Stadt. Weitere Prinzenorden bekamen Martin Hardenacke, er hatte ein Lied ausgesucht und für das Trifolium mit neuem Text versehen, und Ralf Hahn, der für die Vertonung gesorgt hatte. Für die Kreissparkasse Köln, die das Kinderdreigestirn seit vielen Jahren unterstützt, wurde Regionaldirektor Sascha Häusler ausgezeichnet.

In seiner Prinzenrede verriet der närrische Regent ein kleines Geheimnis: „Harry Potter, Hermine und Ron sind weltbekannt, im Bergischen zu feiern war ihr Begehr und so stehen wir heut vor Euch, im Ornat magisch verzaubert und ganz adrett, Jonas, Jannis und Elisabeth!“ Mit allen, „ob Muggel, ob Schlammblut, ob reich oder arm“ will das „magische“ Dreigestirn in dieser Session feiern und „Gläbbisch zu erkunden“. Das finden die drei „Klasse“ denn „das ist fast so spannend, wie in der Winkelgasse.“

Spannend und abwechslungsreich gestaltete sich auch das Programm der Proklamation. Kinderclown Clown Francesco überraschte mit allerlei Tricks, Schlossstadtpänz und Klabautermänner fehlten natürlich auch nicht und Tom Lehel aus dem KiKa TV forderte die Kinder im Saal zum Mittanzen auf. Die schönste Überraschung brachten jedoch die Klassenkammeraden der 4 a mit auf die Bühne. Als „Witch Doctors“ wirbelten sie mit einem extra in der Schule einstudierten Tanz über die Bühne und trugen „ihr“ Dreigestirn auf Händen.

Rainer Furth- Quernheim, Präsident der KG „Grosse Bensberger“, und die Prinzengarde (TGS) üben schon mal den Willkommensgruß für das Kinderdreigestirn

So eine tolle Fahrgelegenheit, da kann man nur strahlen!
Prinz Jonas I., Bauer Jannis und Jungfrau Elisabeth mit Prinzenführerin Ivana Reuter, (links im Bild)

Auf zur Proklamation, Bauer Jannis geht voran

Fast auf der Bühne angekommen Bauer Jannis mit Prinzenführerin Ivana Reuter (vorne) und Vertreterin Angelia Knechtel

Prinz Jonas I.

Bauer Jannis mit Moderatorin Anna-Lena

Prinz Jonas I. verleiht seinen ersten Prinzenorden am Bürgermeister Lutz Urbach -rechts im Bild: Prinzenführerin Ivana Reuter und Gerd Breidenbach, Präsident vom Festkomitee Bensberger Karneval

Martin Hardenacke bekommt ihn auch

das Dreigestirn der letzten Session trug den blauen Zylinder und verschenkte Schals an „die Nachfolger“

„Oh, wie bist Du schön, so was hat man …“ Jungfrau Elisabeth

Auch im Foyer beim Kuchenverkauf herrschte gute Laune

Kinderclown Francesco „zähmte“ sein Diabolo

Pipi Langstrumpf war da,

und auch Fernsehmoderator Tom Lehel

die „Witch Doctors“ mit dem Trifolium wirbelten über die Bühne

und  trugen „ihr“ Dreigestirn auf Händen

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar