Bensberger Bürgerstiftung vergab Fördergelder in Höhe von 6.000 Euro

Bergisch Gladbach Zum neunten Mal vergab die Bensberger Bürgerstiftung Förderpreise an Schülerinnen und Schüler in Form eines Stipendiums für „gute schulische Leistungen verbunden mit sozialem Engagement“.  Die Stipendien werden alljährlich an engagierte Schüler, Auszubildende oder Studierende vergeben und sollen Anreiz für Jugendliche sein, aktiv ein Ehrenamt auszuüben.

Auf den dritten Platz kam Tim Neuhäuser und erhielt damit 1000 Euro. Der Stufensprecher des Gymnasiums in Herkenrath hat dort die Schulcafeteria zusammen mit Mitschülern wiederbelebt und mit den Überschüssen jährlich die Kosten der Abibälle unterstützt. Außerdem engagiert er sich im Umweltschutz, unter anderem mit Biotopkartierungen und Bestandsbeobachtungen bedrohter Arten, wie Gelbbauchunke und Haselmaus. Er musiziert in der Big Band der Schule und betreibt Ahnenforschung in seiner Familie, zurück bis zum Jahr 1650, „wo es dann langsam schwieriger wird.“ Besser „läuft“ es da im Wettbewerb „Chemie die stimmt!“ und beim Abschluss des Latinums als Jahrgangsbester. Sportlich kann er ebenfalls punkten, mit dem Leistungsschwimmabzeichen in Bronze, Bonn-Marathon-Staffellauf und Schülerlauf beim Köln Marathon.

Hirma Durmus hat Ihr Abitur bereits mit sehr guten Ergebnissen am AMG bestanden. Sie war und ist als Tochter von Migranten in sozialen Projekten sehr engagiert. Bei Arbeit in Sanitäts- und Fair-Trade AGs, Integration, sowie kostenloser Nachhilfeerteilung für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund, der Organisation eines bundesweiten Jugendtreffens des kurdischen Vereins Kurmes, überhaupt bei der Hilfe für Mitmenschen stand sie immer in der ersten Reihe. Die Studentin möchte auch beruflich im sozialen Bereich tätig werden, als Ärztin in Kriegs- und Krisengebieten helfen. Den Preis für Ihren „Platz Zwei“ in Höhe von 2.000 Euro nahm die Schwester entgegen, da Hirma Durmus zum Zeitpunkt der Preisverleihung ihren Großeltern in der Osttürkei zur Seite stand.

Der Erste Platz und damit ein Stipendium in Höhe von 3.000 Euro ging an Jennifer Braun, die in diesem Jahr ihr Abitur am AMG gemacht hat.

Flüchtlingskindern erteile sie 2016 Deutschunterricht, Gottesdienste einer neu gegründeten Kirchengemeinde übersetzte sie vom Russischen ins Deutsche, musizierte in der Kirche zusätzlich mit ihrer Geige. Politisch aktiv im Stadtvorstand der Jungen Union Bergisch Gladbach, setzt sie sich als Pressesprecherin für kulturelle Angebote in Bergisch Gladbach und die Unterstützung der städtischen Musikschule ein. Sie half bei Einrichtung des ersten Unverpackt-Ladens im Bergischen Raum und nimmt am Zero Waste Stammtisch teil. Ihr Berufswunsch ist Kunsthistorikerin. Ein Studium in Romanistik, Spanisch und Kunstgeschichte hat sie in Köln bereits begonnen. „Nebenbei“ ist sie in der Kölner Kunstszene unterwegs. Als Mitglied der Freunde des Wallraf-Richartz- Museums und des Museums Ludwig in Köln, organisiert sie Veranstaltungen und Führungen für junge Menschen, begleitet Führungen, Veranstaltungen, Festivals, führt Dialoge über Kunst und Stadtentwicklung. „Überdurchschnittlich“ war folgerichtig das Urteil der Jury für ihren sozialen Einsatz.

1 Kommentar

  1. Pingback: Förder-Stipendium der Bensberger Bürgerstiftung für AMG-Schülerinnen | ☆AMG Bensberg☆

Hinterlasse einen Kommentar