Neues Gas: Bergneustadt ist dran

Im Bergisch Land kommt bald Erdgas mit hohem Brennwert aus den Leitungen. Dafür müssen Heizungen, Herde und andere Geräte umgerüstet werden.

Bergneustadt/Reichshof/Nümbrecht/Waldbröl/Morsbach Die Erdgasumstellung im Oberbergischen schreitet voran. In den kommenden Jahren wird die Erdgas-Versorgung in der Region von L- auf H-Gas umgestellt. Dafür müssen die Verbraucher, also Heizungen, Herde und andere Geräte, überprüft und gegebenenfalls auf das neue Gas mit höherem brennbaren Anteil umgerüstet werden. Um den Umrüstungsbedarf zu ermitteln, gibt es jeweils rund zwei Jahre vor der eigentlichen Umstellung einen ersten Besuch vom Netzbetreiber. Nach Gummersbach und Wiehl finden diese Besuche ab dem 3. August in Bergneustadt statt. Ab September folgen Morsbach, Waldbröl, Nümbrecht und Teile von Reichshof.

In weiten Teilen Ober- und Rhein-Bergs übernimmt die Rheinische NETZGesellschaft (RNG) mit ihrer Marke „ErdgasUmstellung“ die Aufgabe, die Geräte für das neue Gas umzurüsten. Auf einer interaktiven Karte können Bewohner der Region nachschauen, wann ihre Ortschaft an der Reihe ist, jeder Besuch wird aber auch zuvor per Post angekündigt. Wie die Umstellung genau abläuft, warum sie nötig ist und wie sich Gas-Kunden vor Betrügern schützen können, haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

Geboren in Wipperfürth und aufgewachsen in Hückeswagen absolvierte er seine Ausbildung beim Remscheider General-Anzeiger, der Westdeutschen Zeitung, der dpa und beim WDR. Sven Schlickowey ist verheiratet und lebt mit Frau und zwei Kindern in Hückeswagen, er ist Fan des VfL Gummersbach, mag gutes Essen, schräge Bücher (z.B. Christopher Moore, Jim Knipfel) und natürlich alles, was mit Star Wars zu tun hat.