Baumhaus zum Nachbauen

Solingen Väter sind vermutlich einfach so: Als Clara Schumacher vor mehr als zehn Jahren ihrem Vater sagte, sie wünsche sich ein Baumhaus, da konnte Papa Michael nicht Nein sagen. Der Tochter zuliebe zum einen. Weil er Architekt ist, zum anderen. Herausgekommen ist ein ganz ungewöhnliches Architekten-Baumhaus, das im Garten der Oma in Solingen zu finden ist. Passenderweise am Rand des Stadtteils Wald. Und das jeder nachbauen kann. Dank eines dazugehörigen Buches, das eine Bauanleitung enthält. Und weil eine Schreinerei aus Waldbüttelbrunn im Landkreis Würzburg den passenden Bausatz anbietet. Drei weitere Baumhäuser stehen mittlerweile alleine in in Solingen.

Zwei mal zwei Meter Grundfläche hat „Claras Baumhaus“, diese wird komplett von einer großen Matratze ausgefüllt. An jeder Kante des Quadrats schließt sich zudem etwas erhöht ein Halbkreis an, so entstehen zusätzlich Sitzflächen. Die Kanten der Halbkreise bilden die Wände des Hauses – und bestehen fast komplett aus Plexiglas. Aufgehängt an zehn Stahlseilen „schwebt“ das Baumhaus so in einem Kreis aus sieben Birken, die Michael Schumacher einst zusammen mit seinem Vater gepflanzt hatte. Obwohl es der Form nach fast wie ein Ufo anmutet, fügt es sich dank der Bauweise aus Holz und Glas harmonisch ins Bild ein.

Dass Michael Schumacher kein gewöhnliches Baumhaus bauen würde, war schon zu Beginn des Projekts klar. Der gebürtige Krefelder, der in den 1980er Jahren zeitweise für das Büro von Star-Architekt Sir Norman Foster arbeitete, ist seit mehr als 30 Jahren Mitinhaber des Architektenbüros schneider+schumacher in Frankfurt. Und das kümmert sich sonst eher um Projekte wie den Allianz Campus in Berlin, die Deutsche Botschaft in Wien, Hochhäuser in den Wirtschaftsmetropolen Chinas oder die Erweiterung des bekannten Städel Museums in Frankfurt.

Und so ging er auch das Baumhaus seiner Tochter „richtig“ an. In die Planung flossen Claras Ideen ein. Ein Architektur-Student, der in Schumachers Firma ein Praktikum absolvierte, zeichnete die Pläne. Und ein befreundeter Schreiner erstellte daraus einen Bausatz, der sich in Solingen, im Garten von Michael Schumachers Mutter, zusammenbauen ließ. So war das Projekt nicht nur im zweiwöchigen Sommerurlaub in der alten Heimat realisierbar – es ist darüber hinaus auch multiplizierbar. Michael Schumacher veröffentlichte ein Buch, das neben Zeichungen, Fotos und der Entstehungsgeschichte des Hauses auch eine Bauanleitung enthält. Und Schreinermeister Volker Hein bietet den Bausatz bestehend aus Seekieferplatten, Acrylglas, Alu-Profilen und einer Dachfolie  seither über seine Website an.

Gemütlich – mit einem Blick in die Natur: Dieses Baumhaus am Rande von Solingen-Wald lässt nicht nur Kinder-Herzen höher schlagen.

Gemütlich – mit einem Blick in die Natur: Dieses Baumhaus am Rande von Solingen-Wald lässt nicht nur Kinder-Herzen höher schlagen.

Die dazugehörige Anleitung, die in ihrer durchdachten Einfachheit an die Aufbauanleitungen eines bekannten schwedischen Möbelhauses erinnert, ermöglicht es jedem halbwegs handwerklich begabten Menschen, „Claras Baumhaus“ nachzubauen. Nur dass es am Ende etwas größer ist als ein Billy-Regal. Und auch schwerer. Rund 400 Kilogramm wiegt das fertige Baumhaus. Ist es vernünftig befestigt, können sich darin bis zu vier Personen aufhalten. Sechs Stunden soll der Aufbau dauern, sagt der Hersteller. Und spätestens beim Hochziehen des Hauses braucht der Bauherr Hilfe.

Lange vorher müssen allerdings zwei wichtige Grundvoraussetzungen erfüllt sein: Der neue Baumhaus-Besitzer benötigt das nötige Kleingeld, der Bausatz kostet ohne die notwendigen 10-Millimeter-Stahlseile mehr als 6.000 Euro. Und man braucht natürlich das passende Grundstück mit Bäumen, die in der Lage sind, das Gewicht zu tragen. „Wie Goethe bereits anmerkte, gehört zu einem schönen Haus zuallererst das richtige Grundstück, dann die gründliche Fundamentierung und zuletzt die Anmut des Entwurfs“, ist auf der ersten Seite der Bauanleitung zu lesen: „Nur für Letzteres haben wir Sorge getragen – die beiden anderen Aspekte liegen in Ihrer Verantwortung.“

www.schreinerei-hein.de
www.schneider-schumacher.de

Geboren in Wipperfürth und aufgewachsen in Hückeswagen absolvierte er seine Ausbildung beim Remscheider General-Anzeiger, der Westdeutschen Zeitung, der dpa und beim WDR. Sven Schlickowey ist verheiratet und lebt mit Frau und zwei Kindern in Hückeswagen, er ist Fan des VfL Gummersbach, mag gutes Essen, schräge Bücher (z.B. Christopher Moore, Jim Knipfel) und natürlich alles, was mit Star Wars zu tun hat.

Hinterlasse einen Kommentar