Gemeinsam für Familien

Zahlreiche Vertreter aus Politik, Verwaltung und anderen Bereichen waren zur Gründung des Netzwerkes gekommen.

Rhein-Berg Der Rheinisch-Bergische Kreis hat das „Bündnis für Familie Rhein-Berg“ gegründet. Ziel sei eine „noch besseren Förderung von Familien“, heißt es in einer Mitteilung: „Wir wollen den Familien eine attraktive Region sein, die Angebote für alle Lebensbereiche bereithält“, sagt Landrat Stephan Santelmann. „Daher ist es unser Ziel, die vorhandenen Angebote der Region zu bündeln, auszubauen und den Familien leichter zugänglich zu machen.“ Dabei werde nicht nur die „klassische Kernfamilie“ betrachtet, sondern auch Alleinerziehende mit Kindern, Patchwork-Familien, gleichgeschlechtliche Paare mit Kindern ebenso wie die Großeltern.

Mit dabei sind beim Bündnis neben dem Kreis die sechs kreisangehörigen Kommunen Bergisch Gladbach, Kürten, Odenthal, Overath, Rösrath und Wermelskirchen sowie die Rheinisch-Bergische Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH, die Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach, das Jobcenter Rhein-Berg, die Familienkasse Nordrhein-Westfalen West und die Naturarena Bergisches Land GmbH. Deren gemeinsame Engagement sowie die Bündelung der Ressourcen solle nicht zuletzt dafür sorgen, den Standort Rheinisch-Bergischer Kreis für Familien als Lebensmittelpunkt noch attraktiver zu machen, so der Kreis: „Das gilt für Menschen aus der Region ebenso wie für Gäste oder jene, die einen neuen Lebensmittelpunkt suchen.“

Gleichwohl sagt Landrat Santelmann: „Das ist aber nur der erste Schritt.“ Weitere Partner aus Wirtschaft, Politik, Wohlfahrtsverbänden, Kirchen und der Gesellschaft seien aufgerufen, sich ebenfalls einzubringen. „Denn nur gemeinsam ist diese Aufgabe zu stemmen.“

Die Zusammenarbeit innerhalb des Bündnisses werde sich über eine ganze Reihe verschiedener Themenfelder erstrecken, heißt es in der Mitteilung. Dazu gehöre beispielsweise die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. „Weitere thematische Schwerpunkte sollen Unterstützungs-Leistungen für Familien, Familienerholung und Freizeit sowie der Bereich Wohnen und Leben sein.“

Als erstes gemeinsames Projekt ist jetzt ein Internetportal als zentrale Anlaufstelle für Familien online gegangen. Dieses soll den Menschen in der Region als Wegweiser zum passenden Angebot dienen. Darin finden Familien Wissenswertes zu vielen Themen, die sie betreffen – von der Geburt bis ins hohe Alter: von frühen Hilfen für Familien, über Infos zu Spielplätzen und Krabbelgruppen, bis hin zu Bildungs- und Freizeitangeboten und Informationen zu Pflegeheimen.

Sven Schlickowey ist der leitende Redakteur beim Bergischen Boten. Geboren in Wipperfürth und aufgewachsen in Hückeswagen absolvierte er seine Ausbildung beim Remscheider General-Anzeiger, der Westdeutschen Zeitung, der dpa und beim WDR. Sven Schlickowey ist verheiratet und lebt mit Frau und zwei Kindern in Hückeswagen, er ist Fan des VfL Gummersbach, mag gutes Essen, schräge Bücher (z.B. Christopher Moore, Jim Knipfel) und natürlich alles, was mit Star Wars zu tun hat.

Hinterlasse einen Kommentar