Pfingstkirmes endet mit Feuerwerk

Bergisch Gladbach „Sich gemeinsam eine Stimme verschaffen“ wollten die Schausteller vor 25 Jahren mit der Gründung ihres Vereins, in diesem Jahr feierte der Bergisch Gladbacher Schaustellerverein runden Geburtstag.. Gemeinsam hat man dafür gesorgt, dass die Kirmes in der Stadtmitte ihren Stammplatz hat, unabhängig geblieben ist und kein Veranstalter Stellplätze für Fahrgeschäfte und Kirmesstände bestimmen und teuer vermieten kann, wie es auf vielen Stadtfesten und Weihnachtsmärkten der Fall ist. Bürgermeister Lutz Urbach lobte die gute Zusammenarbeit mit dem Verein, insbesondere mit dessen „Scharnier zur Stadt“, Geschäftsführer Burkhardt Unrau. Zur Feier ihres 25-jährigen Jubiläums hatten die Schausteller zu Fingerfood und Getränken geladen, bevor die Kirmes traditionsgemäß und pünktlich um 12 Uhr mittags mit Böllerschüssen, Kirchengeläut, Fassanstich und Freifahrtchips von Landrat, Bürgermeister und Kreisdechant eröffnet wurde.

Selbstredend, dass die Schausteller auch für die Besucher ein besonderes Dankeschön bereithalten. Das beliebte Höhenfeuerwerk am 12. Juni, zum Ende der Kirmes wird „deutlich länger, bunter, lauter und schöner“ sein als in „normalen“ Kirmesjahren.

v. l. Sascha Keimer, Benedikt Bräunlich und Corvin Kochan

Norbert Pfennigs (Mitte) mit Frau und Otto Fell (rechts)

Klaus Dieter Becker, Sascha Keimer, Klaus Waldschmidt, Erich Dresbach, Anna Maria Scheerer

Bürgermeister Lutz Urbach mit „Kirmesmotor“ Burkhardt Unrau

Kreisdechant Norbert Hörter mit Bürgermeister Lutz Urbach und Landrat Stephan Santelmann

Marianne Brochhaus, Burkhardt Unrau und Martina Menzel

Freifahrt Chios für die Kinder verteilte auch Kreisdechant Norbert Hörter

Der Fassanstich ist Tradition

Ein schönes Glas Kölsch
v.l. Hans-Wolfgang und Sylvia Zanders, Karl-Hubert Hagen, Burkhardt Unrau Burkhardt, Otto Fell)

Stephan Santelmann, Otto Fell und Ursula und Norbert Mörs)

v.l. Klaus Waldschmidt mit Partnerin, Corvin Kochan,Sascha Keimer, Benedikt Bräunlich, Anna Maria Scheerer

und gebrannte Mandeln sind obligatorisch
(v.l. Hedi und Hans-Josef Haasbach, Elfie Reudenbach, Norbert Hörter, Mario Timm)

Hinterlasse einen Kommentar