Die Bauern laden ein

Mit vier solchen Figuren aus Rundballen, die rund um Hückeswagen aufgestellt wurden, werben die oberbergischen Bauern für den "Tag des offenen Hofes".

Hückeswagen Einen Blick hinter die Kulissen der Landwirtschaft gibt es am Sonntag, 30. Juni, in Hückeswagen. Dann lädt die oberbergische Kreisbauernschaft zum „Tag des offenen Hofes“ ein, diesmal in den Betrieb der Familie Strack in Großenscheidt.

Man wolle den Besuchern ein realistisches Bild der Landwirtschaft vermitteln, sagt Tobias Strack, der den Hof mit seinem Vater Dietmar Strack und seiner Schwester Anna Ebbinghause bewirtschaftet. „Und das ist weder die Bäuerin, die mit der Milchkanne über den Hof läuft, noch sind wir die großen Umweltverpester, für die manche uns halten.“

Los geht es am Sonntag um 11 Uhr, zum offiziellen Teil haben sich Vertreter aus der Politik angekündigt. Nach der Begrüßung ist eine Hofführung geplant. Anschließend, ab etwa 12 Uhr, steht der Hof allen Besuchern offen, die sich ausdrücklich frei auf dem Gelände bewegen sollen, wie Christian Felbeck, Vorsitzender der Hückeswagener Ortsbauernschaft, betont: „Durch jede Tür, die offen steht, darf man auch durchgehen.“

Rund 30 Kollegen der Familie Strack kommen aus Hückeswagen, Radevormwald, Wipperfürth und Marienheide zur Unterstützung vorbei, unter anderem, um in den Ställen die Fragen die Besucher zu beantworten. Die Freiwilllige Feuerwehr und die Landfrauen sorgen für die Verpflegung. Und für die jüngsten Besucher werden unter anderem eine Hüpfburg und ein Hof-Quiz angeboten. Um die Fragen beantworten zu können, müssen die Kinder zuvor den ganzen Hof erkunden.

Rund 500 landwirtschaftliche Betriebe nehmen bundesweit rgelmäßig an dem Aktionstag, der unter anderem vom Deutschen Bauernverband organisiert wird, teil. Ziel sei es, mit den Verbrauchern in Gespräch zu kommen, sagt Tobis Strack: „Wir möchten, dass mit den Bauern geredet wird – und nicht nur über sie.“

Tag des offenen Hofes, So 30. Juni, 11-18 Uhr auf dem Hof der Familie Strack, Großenscheidt 13, Hückeswagen

Sven Schlickowey ist der leitende Redakteur beim Bergischen Boten. Geboren in Wipperfürth und aufgewachsen in Hückeswagen absolvierte er seine Ausbildung beim Remscheider General-Anzeiger, der Westdeutschen Zeitung, der dpa und beim WDR. Sven Schlickowey ist verheiratet und lebt mit Frau und zwei Kindern in Hückeswagen, er ist Fan des VfL Gummersbach, mag gutes Essen, schräge Bücher (z.B. Christopher Moore, Jim Knipfel) und natürlich alles, was mit Star Wars zu tun hat.

Hinterlasse einen Kommentar