Eine Wanderwoche mit 17 Tagen

Bergisches Land Das erste halbe Dutzend ist voll: Wenn am 25. Mai die diesjährige Bergische Wanderwoche beginnt, dann ist es schon die sechste Ausgabe des erfolgreichen Formats. Rund 100 geführte Wanderungen und thematische Führungen in der Region beweisen einmal mehr: Bergisches Land ist Wanderland. Und weil das Angebot so vielfältig ist, geht die Wanderwoche diesmal auch viel länger, als es der Name vermuten lassen würde, nämlich bis zum 10. Juni, also ganze 17 Tage lang.

In diesen fast zweieinhalb Wochen legt das Bergische seine ganze Wander-Bandbreite dar. Der Schwerpunkt der Veranstaltungen liegt im Rheinisch-Bergischen und Oberbergischen Kreis, aber auch in Remscheid, Solingen, Hennef und Königswinter werden Touren angeboten. Es gibt Angebote speziell für Familien mit Kindern, Wanderungen mit Hund und musikalische Wanderungen, andere sind mit Lesungen kombiniert oder haben einen kulinarischen Schwerpunkt, dazu stehen Kräuter- und Gesundheitswanderungen sowie Pilgertouren auf dem Programm. Für Frühaufsteher gibt es eine Sonnenaufgangswanderung in Hückeswagen, eher an Berufstätige richten sich Touren, die um 17 Uhr oder noch später starten.

Zudem sind drei mehrtägige Touren geplant, jeweils mit einer Übernachtung geht es von Bensberg nach Wiehl, auf den Spuren der Grafen von Berg auf dem Bergischen Weg von Solingen-Burg nach Bensberg und auf dem Jacobsweg von Remscheid nach Odenthal. Am Pfingstmontag ist der jährliche „Mühlentag“ mit einigen speziellen Touren zum Thema Mühle und Mühlengeschichte, unter anderem in Radevormwald und Wermelskirchen. Und auch zu den Kohlenmeiler-Tagen in Odenthal vom 18. bis zum 26. Mai sind passende Wanderungen und Führungen im Angebot. Darunter „Holz(kohle) der Grafen und Mönche – Bodendenkmäler im Pfengstbachtal“ am 25. Mai um 14 Uhr.

Manche Touren sind kostenfrei, andere kostenpflichtig. Zum Teil enthalten die Touren eine Verpflegung oder Einkehr. Eine Anmeldung zu den Touren wird meist gewünscht, nähere Informationen und Kontaktmöglichkeiten gibt es im Programm, das auch online verfügbar ist.

Einige Highlights:

Sa 25. Mai, 9.30 Uhr, Biologische Station Oberberg Nümbrecht: Heimatkundliche Wanderung auf dem Klangpfad

Sa 25. Mai, 11.30 Uhr, Bürgerbüro Hückeswagen: Erst wandern, dann „Pommes mit Ketchup“ (Krimilesung mit Daniel Juhr)

So 26. Mai, 10 Uhr, Brunnen vor der Kirche Marialinden: Rundwanderung um Marialinden und im Naafbachtal

So 26. Mai, 10 Uhr, Panabora Waldbröl: Von Frau Holle, Hexen und Heinzelmännchen – Geschichte(n) erleben auf dem Waldmythenweg

So 26. Mai, 11 Uhr, Biohof Rosenthal Bergneustadt: Eseltrekking

Mi 29. Mai, 17.30 Uhr, Wanderparkplatz am Weißen Pferdchen Lindlar: Singen auf dem Liederweg – Mit Gitarre und Gesang rund um Hohkeppel

Do 30. Mai, 10 Uhr, Schulzentrum Cyriax Overath: Auf dem Bergischen Weg von Overath nach Much

Fr 31. Mai, 9.30 Uhr, Bergisches Museum Bergisch Gladbach: Auf mittelalterlichen Spuren

Sa 1. Juni, 9 Uhr, Marktplatz Lindlar: Steinhauerpfad und :metabolon

So 2. Juni, 10 Uhr, Wanderparkplatz Wuppertalsperre Hückeswagen: Auf den Spuren versunkener Stätten – Wanderung rund um die Wuppertalsperre

Do 6. Juni, 18 Uhr, Landhotel Napoleon Wipperfürth: After-Work-Tour mit kleinem Imbiss

Fr 7. Juni, 15 Uhr, Landgasthof „Zum Häuschen“ Rösrath: Kupfersiefener Tour

Mo 10. Juni, 15 Uhr, Aussichts-Turm Nümbrecht: Rund um den Hexenweiher

Sven Schlickowey ist der leitende Redakteur beim Bergischen Boten. Geboren in Wipperfürth und aufgewachsen in Hückeswagen absolvierte er seine Ausbildung beim Remscheider General-Anzeiger, der Westdeutschen Zeitung, der dpa und beim WDR. Sven Schlickowey ist verheiratet und lebt mit Frau und zwei Kindern in Hückeswagen, er ist Fan des VfL Gummersbach, mag gutes Essen, schräge Bücher (z.B. Christopher Moore, Jim Knipfel) und natürlich alles, was mit Star Wars zu tun hat.

Hinterlasse einen Kommentar