Bergische Radler sind eher unzufrieden

Rhein- und Oberberg Die zufriedensten Radfahrer in Rhein- und Oberberg gibt es in Hückeswagen. Beim diesjährigen „Fahrradklima-Test“ des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) schnitt die Schloss-Stadt mit einer Gesamtwertung von 3,2 verhältnismäßig gut ab. Unter mehr als 180 Kommunen vergleichbarer Größe reichte es bundesweit für den 19. Platz.

Weitere Wertungen in Oberberg gab es für Wiehl und die Kreisstadt Gummersbach, die beide mit 4,3 weiter hinten landeten. Noch schlechter war das Ergebnis für die rheinisch-bergische Kreisstadt: Bergisch Gladbach kam nicht über eine Gesamterbewertung von 4,6 hinaus, das bedeutet den drittletzten Platz in der Gruppe ähnlich großer Städte (zwischen 100.000 und 200.000 Einwohner). Auch für Odenthal und Burscheid (beide 3,8), Rösrath (4,1), Wermelskirchen (4,2) und Leichlingen (4,3) reichte es nicht für vordere Plätze. Remscheid schnitt mit 4,7 ebenfalls schlecht ab, das bedeutet den letzten Platz in dieser Gruppe.

Alle zwei Jahre befragt der ADFC Radfahrer zu ihrer Zufriedenheit mit ihrer Heimatstadt, Themen dabei sind unter anderem Sicherheit, Komfort und der Stellenwert des Radfahrens. Nur wenn aus einer Stadt genügend Radler mitmachen, bekommt die Kommune überhaupt eine Wertung.

Sven Schlickowey ist der leitende Redakteur beim Bergischen Boten. Geboren in Wipperfürth und aufgewachsen in Hückeswagen absolvierte er seine Ausbildung beim Remscheider General-Anzeiger, der Westdeutschen Zeitung, der dpa und beim WDR. Sven Schlickowey ist verheiratet und lebt mit Frau und zwei Kindern in Hückeswagen, er ist Fan des VfL Gummersbach, mag gutes Essen, schräge Bücher (z.B. Christopher Moore, Jim Knipfel) und natürlich alles, was mit Star Wars zu tun hat.

Hinterlasse einen Kommentar