Schüler backen wie vor 100 Jahren

Bäckermeister Bernhard Fröhlingsdorf zeigt Schülern, wie vor 100 Jahren gebacken wurde.

Bergisch Gladbach Neues Angebot im Bergischen Museum für Bergbau, Handwerk und Gewerbe: In einem neu konzipierten Workshop können Schülerinnen und Schüler das Brotbacken vor Backautomaten und Fertigmischung kennen lernen. „Unser Ziel ist es, den Schülern zu zeigen, wie wichtig Brot als Grundnahrungsmittel für die Menschen früher war – und wieviel Arbeit es bedeutete, wenn man Brot nicht beim Diskounter nebenan kaufen konnte“, sagt Museumsleiterin Sandra Brauer. Schüler der benachbarten Evangelischen Grundschule probierten den neuen Workshop nun aus. „So sehen wir, was gut funktioniert und was wir noch überarbeiten müssen“, sagt Brauer. „Die Rückmeldungen der Schüler sind für diesen Prozess unglaublich hilfreich.“

Die jungen Teilnehmer schauten nicht nur Museumsbäcker Bernhard Fröhlingsdorf über die Schulter, sondern vollzogen einen ganzen Backtag wie vor 100 Jahren Schritt für Schritt nach. Dafür hat sich Nina Görlich, Museologiestudentin aus Hückeswagen, während ihres vierwöchentlichen Praktikums intensiv mit dem historischen Handwerk beschäftigt und sich Aktivitäten ausgedacht, um mit den Schülern anhand historischer Objekte und Kopien von Fotos aus den Museumssammlungen den Weg vom Korn zu Brot zu erarbeiten.

„Leider können wir das neue museumspädagogische Angebot in diesem Jahr zunächst nur an ausgewählten Terminen für jeweils eine Grundschulklasse anbieten“, sagt Sandra Brauer. Denn das Museum und Förderverein suchen noch personelle Unterstützung, Honorarkräfte, die bei der Entwicklung und der Durchführung von solchen Angeboten für Schulen zu helfen. Interessenten können sich gerne per Mail melden.

Der neue Workshop dauert etwa zwei Stunden und ist für Grundschulklassen ab Jahrgangsstufe zwei geeignet. Die Kosten betragen 5 Euro pro Schüler inklusive Eintritt.

Sven Schlickowey ist der leitende Redakteur beim Bergischen Boten. Geboren in Wipperfürth und aufgewachsen in Hückeswagen absolvierte er seine Ausbildung beim Remscheider General-Anzeiger, der Westdeutschen Zeitung, der dpa und beim WDR. Sven Schlickowey ist verheiratet und lebt mit Frau und zwei Kindern in Hückeswagen, er ist Fan des VfL Gummersbach, mag gutes Essen, schräge Bücher (z.B. Christopher Moore, Jim Knipfel) und natürlich alles, was mit Star Wars zu tun hat.

Hinterlasse einen Kommentar