Neuer Trainer für den VfL

Gummersbach Handball-Bundesligist VfL Gummersbach hat (mal wieder) einen neuen Trainer. Der abstiegsbedrohte Verein hat seinen Cheftrainer Denis Bahtijarevic mit sofortiger Wirkung freigestellt. Sein Nachfolger wird Torge Greve, bisher Trainer beim VfL Lübeck-Schwartau in der zweiten Liga.

„Nach den jüngsten Ereignissen war die Freistellung des bisherigen Trainers Bahtijarevic unumgänglich“, teilt der Club mit. „Der Vorsprung auf die SG BBM Bietigheim, die derzeit den ersten Abstiegsplatz innehat, war in den letzten Wochen auf nur einen Punkt geschmolzen.“ Sorge machten den Fans aber nicht nur die Ergebnisse, sondern vor allem das Auftreten der Mannschaft. Zuletzt gab es selbst beim verunsicherten SC DHfK Leipzig, in der Tabelle nur einen Platz vor Gummersbach, eine zweistellige Niederlage.

Das Ruder rumreißen soll nun also Torge Greve, der seit 2012 sehr erfolgreich in Schwartau arbeitet und deswegen als begehrter Trainer gilt. „Trotz Angebote mehrerer Erstligisten hat er sich dafür entschieden, den VfL Gummersbach in seiner sportlich schwierigen Situation zu übernehmen“, heißt es in einer Mitteilung des VfL. Dabei geholfen haben dürfte sicherlich der Umstand, dass VfL-Geschäftsführer Christoph Schindler und Torge Greve drei Jahre lang, von 2003 bis 2006, beim damaligen Zweitligisten TSV Altenholz vor den Toren Kiels zusammengespielt haben.

Greve übernimmt das Training der Profi-Mannschaft ab Sonntag. Ihm bleiben noch elf Spiele, um den Abstieg zu verhindern.

Sven Schlickowey ist der leitende Redakteur beim Bergischen Boten. Geboren in Wipperfürth und aufgewachsen in Hückeswagen absolvierte er seine Ausbildung beim Remscheider General-Anzeiger, der Westdeutschen Zeitung, der dpa und beim WDR. Sven Schlickowey ist verheiratet und lebt mit Frau und zwei Kindern in Hückeswagen, er ist Fan des VfL Gummersbach, mag gutes Essen, schräge Bücher (z.B. Christopher Moore, Jim Knipfel) und natürlich alles, was mit Star Wars zu tun hat.

Hinterlasse einen Kommentar