Neues und Bewährtes auf Schloss Homburg

Schloss Homburg in Nümbrecht.

Nümbrecht Musik, Ausstellungen, eine Lesefest und ein Bobby-Car-Rennen – das neue Jahresprogramm von Schloss Homburg, dem Museum des Oberbergischen Kreises in Nümbrecht, bietet eine Mischung aus Bekanntem, Bewährtem und auch ein paar Neuerungen. „Wir sind dem kulturellen Erbe Schloss Homburg verpflichtet und diesem Anspruch wollen wir weiterhin gerecht werden“, sagt Kreisdirektor und Kulturdezernent Klaus Grootens bei der Vorstellung des Programms für 2019. „Wir wollen ein offenes Haus sein für alle Generation und wir möchten mit unserem Angebot ein breites Spektrum bieten.“

Dazu gehören auch neue Formate, die neue Zielgruppen aufs Schlossgelände locken sollen. Neben einer Playmobil-Sonderausstellung ist so zum Beispiel ein offizieller Meisterschaftslauf des BIG-Bobby-Car Rennen geplant. Beim Klassik Open Air wird die Bühne erstmals für mehrere Konzerte genutzt, unter anderen mit der Aufführung der Carmina Burana von Carl Orff – in Anlehnung an die Sonderausstellung im Schloss.

Wieder auf dem Programm stehen unter anderem der Mittelaltermarkt, das Lesefest Käpt´n Book, der Mühlentag und die Literaturperformance „Vier Türme“ sowie der Bergische Landschaftstag. Außerdem Konzerte mit den Wasserfuhr-Brüdern und Goldmeister. Los geht es mit „Vier Konzerte im Frühling.

Das ganze Programm gibt es online.

Klaus Grootens und Büroleiter Steffen Müller stellen die Highlights des Jahresprogramms 2019 in der Burgküche von Schloss Homburg vor. (Foto: OBK)

Klaus Grootens und Büroleiter Steffen Müller stellen die Highlights des Jahresprogramms 2019 in der Burgküche von Schloss Homburg vor. (Foto: OBK)

Sven Schlickowey ist der leitende Redakteur beim Bergischen Boten. Geboren in Wipperfürth und aufgewachsen in Hückeswagen absolvierte er seine Ausbildung beim Remscheider General-Anzeiger, der Westdeutschen Zeitung, der dpa und beim WDR. Sven Schlickowey ist verheiratet und lebt mit Frau und zwei Kindern in Hückeswagen, er ist Fan des VfL Gummersbach, mag gutes Essen, schräge Bücher (z.B. Christopher Moore, Jim Knipfel) und natürlich alles, was mit Star Wars zu tun hat.

Hinterlasse einen Kommentar