Dreigestirn verkauft Gläser in der RheinBerg Galerie

Bergisch Gladbach Schon von weitem hörte man es: „Zwei Gläser zwei Euro, drei Gläser fünf Euro, 20 Gläser….“ Lautsprecher trugen die Stimme von Alexander Pfister weit in die Fußgängerzone hinaus. Der Präsident der Großen Gladbacher KG moderierte den traditionellen Gläserverkauf, der alljährlich in der RheinBerg Galerie stattfindet.

Strunde-Pänz, das Kinderdreigstirn und die Kindertanzgruppe der Großen Bensberger, der Kinderchor Herkenrath, die jecken Kids aus Kürten, Wibbelstätzje und BBC zeigten ihr Können „im höchsten Saal von Bergisch Gladbach“. Auch die Flöckchen, vor mehr als zwei Jahrzehnten Mitinitiatoren des Gläserverkaufs, sorgten für Stimmung. Vom Erdgeschoss bis in die oberste Galerie des Shopping Centers verfolgten weit über 1000 Zuschauer das bunte Treiben.

Prinz Hanno I., Jungfrau Jutta und Bauer Manfred zogen mit der Prinzengarde ein und nach ihrem Auftritt mit Helfern zum Gläserverkauf durch das Einkaufszentrum.

Das Dreigestirn unterstützt traditionell mit dem Verkauf der Gläser, die jedes Jahr von der Kreissparkasse Köln gestiftet werden, den Verein „Bürger für uns Pänz“.  „Ich weiß gar wie ich Euch danken soll“, freute sich die Vorsitzende Sylvia Zanders. Mit dem Erlös der Veranstaltung wird der Verein schnell und unbürokratisch „Kindern in der Stadt, denen es nicht so gut geht“, Hilfe zukommen lassen.

Viele fleißige Hände halfen beim Gläserverkauf!
Von links: Lucia Heider Dr. Oliver Schmeling, Ute Linden und Margot Schmitz

Das Kinderdreigestirn freute sich! Center Managerin Betina Wisniewski hatte eine Popcorn Maschine aufstellen lassen

Der Kinderchor Herkenrath mit Leiterin Ulrike Bittner kam ohne Zugaben nicht von der Bühne

Schunkeln im „höchsten Saal von Bergisch Gladbach“
von links: Sascha Häusler und Christiane Bechem (beide Regionaldirektion KSK) Sylvia Zanders und Manfred Habrunner (beide Vorstand von „Bürger für uns Pänz“), Oliver Engelbert (Regionalvorstand KSK), Volker Damm und Inge Falk

Die Strunde- Pänz hoben ihre Jungfrau Marie in die Höhe

Hinterlasse einen Kommentar