Broschüre zeigt Vergünstigungen

Landrat Jochen Hagt und Sylvia Asmussen, Leiterin der Abteilung "Unterstützung des Ehrenamts", mit der Ehrenamtskarte.

Oberberg Seit einigen Jahren schon vergeben Kreis und Kommunen im Oberbergischen so genannte „Ehrenamtskarten“, als Anerkennung und kleines Dankeschön für bürgerschaftliches Engagement. Mit der Karte erhalten die Inhaber zahlreichen Vergünstigungen bei öffentlichen, gemeinnützigen und privaten Einrichtungen in ganz NRW und auch im Oberbergischen. Nun hat die Kreisverwaltung erstmals eine Broschüre herausgegeben, in der alle Vergünstigungen im Kreisgebiet zusammengefasst sind.

Während die gedruckte Version an verschiedenen öffentlichen Stellen ausliegt und bei der Abteilung „Unterstützung des Ehrenamtes“ der Kreisverwaltung zu bekommen ist, kann die digitale Variante auch online abgerufen werden. Für landesweite Angebote gibt es auf einer speziellen Webseite der Landesregierung eine eigene Suchfunktion.

Erhalten kann die Ehrenamtskarte, wer sich mindestens fünf Stunden pro Woche oder 250 Stunden pro Jahr ehrenamtlich und ohne Vergütung fürs Allgemeinwohl engagiert. Für die Kommunen Bergneustadt, Gummersbach,  Lindlar, Marienheide, Wiehl und Wipperfürth hat der Kreis die Vergabe übernommen, in den anderen Städten und Gemeinde ist die jeweilige kommunale Verwaltung zuständig. Infos zur Karte und deren Beantragung gibt es online.

Sven Schlickowey ist der leitende Redakteur beim Bergischen Boten. Geboren in Wipperfürth und aufgewachsen in Hückeswagen absolvierte er seine Ausbildung beim Remscheider General-Anzeiger, der Westdeutschen Zeitung, der dpa und beim WDR. Sven Schlickowey ist verheiratet und lebt mit Frau und zwei Kindern in Hückeswagen, er ist Fan des VfL Gummersbach, mag gutes Essen, schräge Bücher (z.B. Christopher Moore, Jim Knipfel) und natürlich alles, was mit Star Wars zu tun hat.

Hinterlasse einen Kommentar