Neujahrsempfang der Kreishandwerkerschaft

Bergisches Land Mehr als 100 Gäste, darunter Landtags- und Bundestagsabgeordnete, die Landräte aus Ober- und Rhein-Berg sowie der Leverkusener Oberbürgermeister, nahmen in diesem Jahr am Neujahrsempfang der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land Teil. Neben einem Vortrag von Dr. Carsten Linnemann, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU im Bundestag, bekamen die ein bislang einzigartiges neues Produkt für Auszubildende im Handwerk präsentiert.

Willi Reitz, Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land, stellte „Fachkräftepaket – mit Power ins Handwerk“ vor, ein Angebot, das es so bisher nur im Bergischen gibt. Darin enthalten sind drei Pakete – Sicherheit, Vorsorge und/oder Gesundheit –, die die Firmenchefs ab sofort einzeln oder kombiniert für Ihre Azubis schnüren können, zusätzlich zum Lohn und bis zu 100 Prozent finanziert vom Arbeitgeber. Mit diesem Zusatzangebot sei es auch kleineren Betrieben möglich, sich – selbst im Wettbewerb mit größeren Konzernen – am Azubi-Markt zu platzieren, ist Reitz überzeugt.

Linnemann hatte seinen Vortrag „Zukunftsaussichten für Deutschland“ überschrieben und streifte dabei unter anderem auch das Thema Zuwanderungsgesetz – und die Frage, wie viele Gymnasiasten überhaupt noch mit dem Handwerk in Kontakt kämen. Lob hatte der CDU-Politiker für das Aus- und Weiterbildungssystem der Handwerker: „Der Meisterbrief ist ein Bildungsstandard, den wir weiter stärken und auch in weiteren Baugewerken einführen sollten.“

Zur Kreishandwerkerschaft Bergisches Land gehören rund 8.600 Handwerks- und handwerksähnlichen Betriebe im Rheinisch-Bergischen Kreis, im Oberbergischen Kreis und in der Stadt Leverkusen, die zusammen etwa 50.000 Mitarbeiter haben und fast 4 Milliarden Euro Umsatz erwirtschaften.

von links: Kreishandwerksmeister Willi Reitz, Monika Gieraths-Heller, Kreisdirektor Dr. Erik Werdel und Markus Otto, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Rheinberg

Bürgermeister Lutz Urbach im Gespräch mit Rolf Menzel (Geschäftsführer des Leverkusener Energieversorgers EVL)

von links: Manfred Habrunner (Geschäftsführer BELKAW) Marianne Brochhaus (ehemalige Direktorin der Direktion Rhein-Berg der Kreissparkasse Köln), Kreishandwerksmeister Willi Reitz

„Bänker und Bäcker!“
von links: Volker Wabnitz (Vorstand Volksbank Berg), Jürgen Füllenbach (Vorstand Bensberger Bank), Peter Lob (Obermeister der Bäckerinnung), Oliver Engelbertz (Regionaldirektor Kreissparkasse Köln)

Rainer Deppe (MdL CDU), Dr. Oliver Schillings (stv. Vorsitzender der CDU Bergisch Gladbach), Fabian Rensch (Geschäftsführer DEUTA Group, Bergisch Gladbach)

Auch die Landräte der Region waren zu Gast!
Von links: Jochen Hagt (Landrat OBK) und Stephan Santelmann (Landrat RBK)

Die Ausführungen zu den „Zukunftsaussichten für Deutschland“ von Gastredner Dr. Carsten Linnemann (stv. Fraktionsvorsitzender CDU/CSU Bundestagsfraktion) fanden aufmerksame Zuhörer

Gute Gespräche beim Neujahrsempfang
Von links: Frank Helmenstein (Bürgermeister der Stadt Gummersbach), Jochen Hagt (Landrat OBK) und Paul Kalkbrenner (Verleger Bergischer Bote), 

Gäste aus Wirtschaft und Politik
Von links: Willi Heider (Bürgermeister von Kürten) Eva Babatz (Leiterin der Geschäftsstelle Leverkusen Rhein-Berg der IHK Köln), Rolf Menzel (Geschäftsführer des Leverkusener Energieversorgers EVL)

Gute Laune beim Neujahrsempfang der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Bürgermeister Lutz Urbach mit Rainer Pakulla (Obermeister der Innung für Metalltechnik)

Kreishandwerksmeister Willi Reitz (links im Bild) mit Gert Krämer, Obermeister der Baugewerksinnung

Monika Gieraths- Heller

Hinterlasse einen Kommentar