„Im Namen unserer Kunden“

Dr. Axel Haas (2.v.li.) und Erzquell-Vertriebsleiter Udo Hülsmann (3. v.re.) überreichten die Schecks an Michael Adomaitis von der Hospiz-Stiftung, Rolf Trapp und Sandra Karsten von Lebensfarben sowie Ursula Wolf und Uwe Söhnchen von der Alzheimer Gesellschaft.

Wiehl Spenden in Höhe von zusammen 15.000 Euro hat die Wiehler Erzquell-Brauerei an drei regionale Hilfsorganisationen übergeben – anstelle der sonst üblichen Weihnachtspräsente für Kunden. Im Sudhaus der Brauerei im Ortsteil Bielstein überreicht Geschäftsführer Dr. Axel Haas je 5.000 Euro an die Alzheimer-Gesellschaft im Bergischen Land, den Verein Lebensfarben und die Johannes-Hospiz-Stiftung – „auch im Namen unserer Kunden“, wie Haas betonte. Schließlich würden die Kunden auf ihre Geschenke verzichten. „Aber die stehen voll dahinter.“

Bereits seit 1990 verzichtet die Brauerei darauf, Geschenk zu verteilen, und spendet das so gesparte Geld lieber.  Das sei anfangs durchaus ein Wagnis gewesen, sagt Haas heute. „Aber die Kunden haben das von Anfang an sehr gut angenommen.“ Nachdem man zunächst vor allem internationale Organisationen bedacht hatte, spendet die Brauerei heute ausschließlich in der Region. „Wir mussten feststellen, dass es auch hier Menschen gibt, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen“, sagt Haas. Entsprechend habe man sich angepasst.

Die 2004 gegründete Alzheimer-Gesellschaft im Bergischen Land mit Sitz in Gummersbach berät Menschen mit Demenzerkrankungen und deren Angehörige, erst nur im Oberbergischen, seit 2008 auch im Rheinisch-Bergischen Kreis. Hilfe für Kinder und Jugendliche von Eltern mit psychischen Erkrankungen oder Suchterkrankungen bietet der Wiehere Verein Lebensfarben. Und die Wiehere Hospiz-Stiftung unterstützt die Arbeit des stationären Hospiz der Johanniter in Wiehl sowie das ehrenamtliche Engagement der Malteser in diesem Hospiz, im ambulanten Hospizdienst und im Trauerzentrum für Hinterbliebene.

Die im Jahr 1900 gegründete Erzquell-Brauerei in Wiehl-Bielstein befindet sich bis heute in Familienbesitz, der heutige Geschäftsführenden Gesellschafter Dr. Axel Haas ist ein Urenkel des Firmengründers. Bekannt ist die Brauerei im Oberbergischen vor allem für ihre Marke Zunft Kölsch, darüber hinaus auch für ihr Bergisches Landbier.

Sven Schlickowey ist der leitende Redakteur beim Bergischen Boten. Geboren in Wipperfürth und aufgewachsen in Hückeswagen absolvierte er seine Ausbildung beim Remscheider General-Anzeiger, der Westdeutschen Zeitung, der dpa und beim WDR. Sven Schlickowey ist verheiratet und lebt mit Frau und zwei Kindern in Hückeswagen, er ist Fan des VfL Gummersbach, mag gutes Essen, schräge Bücher (z.B. Christopher Moore, Jim Knipfel) und natürlich alles, was mit Star Wars zu tun hat.

Hinterlasse einen Kommentar