Gemeinsame Sache: Gute Hand und Tierheim

Kürten/Wipperfürth Das Heilpädagogische Kinderdorf Biesfeld der Stiftung die Gute Hand aus Kürten und das Tierheim Wipperfürth planen ein gemeinsames Projekt. Unter dem Titel „Gemeinsam packen wir an, für die, die ein echtes Paket zu tragen haben“ soll in einem ersten Schritt das Außengelände des Tierheims neu gestaltet werden. Dafür werden aber noch Spenden, vor allem Pflanzenspenden, gesucht.

Entwicklet hat die Grundidee Petra Beckmann, Einrichtungsleitung des Heilpädagogischen Kinderdorfs Biesfeld. „Als Tierfreundin und Pädagogin weiß sie um die heilende Wirkung von Tieren und hatte an ihrer letzten Arbeitsstätte bereits gute Erfahrungen in der Kooperation von Jugendhilfe und Tierheimen gemacht“, heißt es in einer Mitteilung der Stiftung „Die gute Hand“, Trägerin des Kinderdorfes. „Da ihr eigener Hund aus dem Tierheim in Wipperfürth stammt, lag der Gedanke nahe, dort anzufragen, ob Interesse besteht.“

Bei einem ersten Treffen habe man schnell festgetellt, „wo die Gemeinsamkeiten liegen und was sowohl den Kindern bzw. Jugendlichen des Heilpädagogischen Kinderdorfs Biesfeld als auch Tieren guttun würde“. Beide, Tiere wie Kinder und Jugendliche, hätten „ein echtes Paket zu tragen haben“ und seien auf externe Hilfe angewiesen. Zudem könnten sie als soziale Lebewesen „ihr Gegenüber so annehmen, wie es ist“.

Ziel der Kooperation sei es nun, dass die Kinder und Jugendlichen sowie die Tiere gleichermaßen profitieren. Dazu seien zahlreiche Ideen entwickelt, von denen nun das erste Teilprojekt umgesetzt werden soll: Kinder und Jugendliche des Heilpädagogischen Kinderdorfs Biesfeld wollen das Außengelände des Tierheims für Hunde attraktiver gestalten, zurzeit gebe es dort „nur einen Strauch und keinen Baum“. Für die Umgestaltung werden nun Pflanzenspenden gesucht,

 

Sven Schlickowey ist der leitende Redakteur beim Bergischen Boten. Geboren in Wipperfürth und aufgewachsen in Hückeswagen absolvierte er seine Ausbildung beim Remscheider General-Anzeiger, der Westdeutschen Zeitung, der dpa und beim WDR. Sven Schlickowey ist verheiratet und lebt mit Frau und zwei Kindern in Hückeswagen, er ist Fan des VfL Gummersbach, mag gutes Essen, schräge Bücher (z.B. Christopher Moore, Jim Knipfel) und natürlich alles, was mit Star Wars zu tun hat.

Hinterlasse einen Kommentar