ERIKA-Awards verliehen

Rhein- und Oberberg Eine Freizeit, die schon eigentlich gar nicht mehr stattfinden sollte, hatten die elf Leiterinnen und Leiter der Messdiener*innen St. Nikolaus Wipperfürth wieder ins Leben gerufen. Mit 32 Kindern verbrachte die Gruppe zwei Wochen in Österreich. Wandern, Kühe melken, Schwimmen und kreative Angebote standen auf dem Programm. Dafür ging der ERIKA Travel Award nach Wipperfürth. Daneben erhielten die Wipperfürther noch den „Präsentations Award“ für eine Büttenrede.

Ehrenamtlich in Kinder- und Jugend-Arbeit unterwegs – dafür gab es den ERIKA Travel-
Award für die Messdiener*innen St. Nikolaus Wipperfürth

Die KjG St. Joseph Manfort holte den ERIKA Newcomer-Award nach Leverkusen. Dort hatte die Leitungsrunde der katholischen Jugendgruppe mit gut durchdachtem Konzept im Jugendkeller Elektroleitungen neu verlegt, bröckelige Decken und Wände frisch verputzt und eine Mende Farbeimer für Neuanstriche geleert.

Der ERIKA Newcomer-Award für die Komplettenovierung ihres Jugendkellers ging an die  KjG St. Joseph Manfort
von links: Crossi Schmitz, Natascha Frings, Simon Lucas

Mit der Vergabe der Awards würdigen der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und die Katholischen Jugendwerke (KJW) Rhein- Berg, Oberberg und Leverkusen ehrenamtliches Engagement im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit aus diesen Regionen. Unterstützung erhalten sie dabei von den zuständigen Katholischen Jugendagenturen und den Volks- und Raiffeisenbanken aus den jeweiligen Kreisen. Sie sponsern die Veranstaltung und die Geldpreise, mit denen Materialienanschaffungen für die ehrenamtliche Arbeit gemacht werden. Eine siebenköpfige Jury hatte die Auswahl der Gewinner aus 35 Bewerbungen getroffen. Insgesamt fünf Gruppen gewannen einen Zuschuss zu Ihrer Arbeit. Neben Wipperfürth und Manfort freuten sich die Messdienerschaft St. Nikolaus Bensberg für ihr Jahresprogramm über den „Vor-Ort-Award“. Die Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft Schildgen erhielt den „der-etwas-andere-Award“ für den Umbau eines ausrangierten Marktwagens zur mobilen Küche und die Messdienerinnen Refrath bekamen den „Award für besondere Präsentation“ eines Films.

 

Hinterlasse einen Kommentar