Chorverband zeichnete 33 Jubilare aus

Ausgezeichnet vom Rheinisch- Bergischen Chorverband Von links: Josef Potthoff (40 Jahre Chorleiter) und die Sänger Willi Staude (für 70 Jahre) Hans-Josef Berger und Peter Bodschard (für 65 und 70 Jahre), Helmut Hoffmann, Robert Heisterkamp, Franz Josef Koch (alle für 65 Jahre), Herbert Kothe (für 65 Jahre) mit Rainer Deppe (MdL), Claudia Seydholdt (stellvertr. Landrätin RBK), Dr. Hermann- Josef Tebroke (MdB), Hubert Appolt ( Vorsitzender Rheinisch- Bergischer Chorverband) .

Rhein-Berg Für 25, 40, 50, 60, 65 und sogar 70 Jahre aktives Singen wurden die Mitglieder verschiedener Chöre des Rheinisch-Bergischen Chorverbandes ausgezeichnet. Zur Feierstunde waren zahlreiche Ehrengäste gekommen, darunter auch Dr. Hermann- Josef Tebroke (MdB) und Rainer Deppe (MdL). Hubert Appolt, der Vorsitzende des Chorverbandes dankte dem Kreis und den Sponsoren für die langjährige Unterstützung der Kulturarbeit und begrüßte zur musikalischen Eröffnung des Nachmittags das Männer-Quartetts-Herkenrath und das Vokal-Ensemble Melange.

„Rund 1500 Jahre Kulturarbeit haben alle ausgezeichneten Mitglieder insgesamt geleistet“, hatte Hubert Appolt ausgerechnet. Allein tausende Proben und hunderte Auftritte bedeuten schon die 40 Jahre Chorleitung des Quartettvereins Dürscheid, für die Josef Potthoff ausgezeichnet wurde. Wenn auch der ein und andere Chor in der heutigen Zeit aufgeben muss, weil Nachwuchs fehlt, kommen doch neue hinzu, wie zum Beispiel der Frauenchor „Pink Pömps“ aus Schildgen.

„Musik verbindet“ stellte Claudia Seydholdt, die stellvertretende Landrätin des RBK, fest. Vielleicht ein Anreiz für neue junge Mitglieder, die bei allen Chören herzlich willkommen sind, mitzusingen und so Kulturgut zu erhalten.

 

Hinterlasse einen Kommentar