37.200 Euro fürs Soziale in Rhein-Berg

Rhein-Berg Die Sozialstiftung der Kreissparkasse Köln schüttet in diesem Jahr Erträge von 37.200 Euro für soziale Belange im Rheinisch-Bergischen Kreis aus. Christian Bonnen, Mitglied des Vorstands der Kreissparkasse Köln, übergab im Beisein von Landrat Stephan Santelmann, Kuratoriumsmitglied der Stiftung, die Fördermittel.  In diesem Jahr werden Fördergelder für zwölf Initiativen zur Verfügung gestellt, wobei ein Schwerpunkt auf Maßnahmen für Kinder und Jugendliche liegt.

Beispielsweise erhalten der Deutsche Kinderschutzbund, die AWO, die anea-moni gGmbH oder der Verein „MiKibU – Migrantenkinder bekommen Unterstützung e.V. eine finanzielle Zuwendung. Alle diese Institutionen kümmern sich um benachteiligte Familien und leisten einen Beitrag zur Teilhabe der betroffenen Kinder und Jugendlichen, begründet die Stiftung. Gefördert werden auch wieder Projekte im Bereich der Behindertenhilfe. So werden die gemeinnützigen Werkstätten in Bergisch Gladbach ebenso wie die neu gegründete gemeinnützige GmbH „INCLUSIO“, die eine Begegnungsstätte für Menschen mit Behinderung errichtet, bezuschusst. 

Die Sozialstiftung der Kreissparkasse Köln wurde 1995 gegründet. Das Stiftungsvermögen beträgt 12,8 Millionen Euro. Seit Gründung konnten insgesamt rund 9,5 Millionen Euro an soziale Einrichtungen im Rhein-Erft-Kreis, Rheinisch-Bergischen Kreis und Oberbergischen Kreis ausgeschüttet werden. Interessierte Vereine und Institutionen können sich bis zum 30. März per Mail bewerben.

Hinterlasse einen Kommentar