Zwei Stille Bürgerpreise für Lindlar

Die beiden Preisträger mit ihren Auszeichnungen, im Hintergrund der Bundestagsabgeordnete Dr. Carsten Brodesser.

Lindlar Der Stille Bürgerpreis der CDU Lindlar geht in diesem Jahr an Maria Müller und Karl-Heinz Knippenberg. „Mit diesem Preis werden Persönlichkeiten in der Gemeinde Lindlar geehrt, die ohne Aufhebens Gutes für Ihre Mitmenschen leisten und sich dabei vorbildlich für andere einsetzen“, teilt die CDU mit. Übergeben wurde die Auszeichnung während einer Feierstunde vor rund 250 Gästen, darunter allein zwei Landesminister.

Maria Müller engagiert sich seit dem frühen Tod Ihres Sohnes für den Förderverein für krebskranke Kinder. Neben Ihrem persönlichen Engagemen hat sie über viele Jahre Spendengelder in ehrenamtlicher Tätigkeit gesammelt. Karl-Heinz Knippenberg, der bereits mit dem Verdienstkreuz am Bande ausgezeichnet wurde, ist als Prädikant der Ev. Kirchengemeinde besonders in der Ökumene, für Menschen in Not und bei der Integration von Migranten und Asylbewerber aktiv.

Zu den Gratulanten gehörte auch Lindlars Bürgermeister Dr. Georg Ludwig (2.v.li.), Landrat Jochen Hagt (re.) sowie die beides NRW-Minister Peter Biesenbach (Justiz, 3.v.li.) und Herbert reul (Innen, 5.v.li.).

Zu den Gratulanten gehörte auch Lindlars Bürgermeister Dr. Georg Ludwig (2.v.li.), Landrat Jochen Hagt (re.) sowie die beiden NRW-Minister Peter Biesenbach (Justiz, 3.v.li.) und Herbert Reul (Innen, 5.v.li.).