Gastro-Tipp: Pizza gut, Salat besser

Außen Schiefer, innen stylisch: Pizza Italia in der Hückeswagener Altstadt.

Hückeswagen Gerüchteweise können italienische Restaurants ja entweder gut Pizza oder gut Pasta. Wenn das stimmt, muss für das Pizza Italia in Hückeswagen eine neue Kategorie geschaffen werden. Denn hier kann man Pizza und Pasta. Und vor allem Salat.

Das kleine, aber durchaus stylische Restaurant von Antonio Lauria ist gefühlt schon immer da in der Hückeswagener Altstadt, wo es eine der wenigen gastronomischen Konstanten in der Schloss-Stadt ist. Hier holt der Handwerker nach Feierabend seine Pizza für zuhause ab, während am Tisch nebenan gut gekleidete Vertreter höherer Einkommensgruppen speisen. Wenn Hückeswagen so etwas wie eine High Society hat, ist das hier ihr Treffpunkt. Und trotzdem fühlt man sich auch herzlich willkommen, wenn man nicht dazu gehört.

Wir entscheiden uns für Pizza Gorgonzola, Spaghetti Carbonara und Rigatoni Inferno mit Speck und schwarzen Oliven, die nicht ganz so scharf sind, wie es der Name vermuten lässt. Vorneweg aber gönnen wir uns einen Insalata Italia, den es für den kleinen Hunger oder als Beilage auch als Mini Italia gibt.

Pizza und Pasta sind gut, anders kann man das nicht sagen. Die Nudeln sind auf den Punkt gar, die Inferno-Soße ist wunderbar würzig ohne Löcher in der Zunge zu hinterlassen. Und die Pizza hat die nahezu perfekte Dicke und die richtige Menge Käse darauf. Aber der Salat, vor allem dessen Dressing, toppt das noch mal locker. Die Salatsoße ist sauer und würzig, unsagbar cremig und schmiegt sich ganz herrlich an Salat, Gurken, Thun und sonstige Zutaten. Für dieses Dressing, so sagt man, kommen Gäste von ganz weit her. Keine Ahnung, ob das stimmt. Könnte aber.

 Angesichts der Aufmachung des Lokals und des Publikums könnte man vielleicht meinen, ein Besuch im Pizza Italia gehe ordentlich ins Geld. Aber Pizzen zwischen 5 und 10,50 Euro, Nudelgerichte unter 10 Euro und der Insalata Italia für 8,50 Euro sind absolut angemessen.

Pizza Italia, Di-So 12-14.30 und 18-22 Uhr, Marktstraße 11, Hückeswagen www.pizzaitaliahückeswagen.de

Sven Schlickowey ist der leitende Redakteur beim Bergischen Boten. Geboren in Wipperfürth und aufgewachsen in Hückeswagen absolvierte er seine Ausbildung beim Remscheider General-Anzeiger, der Westdeutschen Zeitung, der dpa und beim WDR. Sven Schlickowey ist verheiratet und lebt mit Frau und zwei Kindern in Hückeswagen, er ist Fan des VfL Gummersbach, mag gutes Essen, schräge Bücher (z.B. Christopher Moore, Jim Knipfel) und natürlich alles, was mit Star Wars zu tun hat.

Hinterlasse einen Kommentar