Mit Wasser gegrillt

Tipp für den Sommer: Eiswürfel mit Beeren und frischen Kräutern.

Bergisches Land Gaby Römer, Chefin der Haaner Felsenquelle, im Interview: Getränke- und Marinade-Tipps fürs nächste Grillfest

BB: Die Grillsaison hat gestartet. Da werden die Meisten eher an Bier und Limo als an Wasser denken. Geht es Ihnen auch so? 

Gaby Römer: Klar trinke ich auch gerne mal ein Bier, aber Wasser ist ja alles andere als ein langweiliges Getränk. Die Haaner Felsenquelle passt mit ihrer ausgewogenen Mineralisierung zum Beispiel perfekt zu Rindfleisch. Hüfte zart gegrillt, schwarzer Pfeffer und Fleur de Sel dazu und dabei ein Glas Felsenquelle – das schmeckt fantastisch.

BB: Aber nicht jeder mag es so puristisch. 

Römer: Dann gibt es ja unsere Schorlen. Oder mein Geheimtipp: Eiswürfel mit Kräutern und Früchten herstellen, zum Beispiel mit frischer Minze oder Beeren, und die in kohlensäurehaltiges Mineralwasser geben. Das ist herrlich spritzig und fast kalorienfrei.

BB: Deutschland gilt als das Land der Mineralbrunnen, doch ausgerechnet im wasserreichen Bergischen ist die Haaner Felsenquelle der einzige Brunnen. Wie wichtig ist diese Region für Sie? 

Römer: Überaus wichtig. Unsere Verkaufsregion reicht vom Düsseldorfer Raum im Nord-Westen bis zur Landesgrenze im Süd-Osten.

BB: Und warum ist diese Regionalität so wichtig?

Römer: Wasser ist ein Naturprodukt, ökologisch absolut unbedenklich. Nur wenn man es sinnlos durch die Gegend fährt, verschlechtert sich die Umweltbilanz massiv. Gletscherwasser aus Norwegen oder Mineralwasser aus den französischen Bergen sind ökologisch völliger Wahnsinn.

BB: Aber für Viele sicherlich eine Frage des Image.

Römer: Vermutlich. Aber auch da erleben wir ein Umdenken. Immer mehr Menschen sind regionale Lebensmittel wichtig. Und dann ist die Flasche Haaner Felsenquelle oder Bergische Waldquelle auf dem Tisch eben auch ein Statement. 

BB: Kommen wir zurück zum Grillen. Da kann man Mineralwasser auch anders nutzen, oder? 

Römer: Man kann das Fleisch in Wasser einlegen. Das klingt vielleicht etwas seltsam, ist aber gerade der letzte Schrei. Ein Metzger aus Süddeutschland hat das Aqua Aged Beef erfunden. Dabei reift das Fleisch im Wasser.

BB: Klingt kompliziert.

Römer: Das ist wohl auch eher etwas für den Fachmann. Aber mit Mineralwasser marinieren kann jeder: Pro Kilo Fleisch zwei Teelöffel Salz und etwas Öl in 800 Milliliter Wasser geben, Gewürze und Kräuter dazu, und dann das Fleisch etwa 24 Stunden im Kühlschrank einlegen. Das unterstützt den Fleischgeschmack und die Aromen ziehen super ein.

Gaby Römer führt die Geschäfte des einzigen Mineralbrunnens im Bergischen. (Foto: Haaner Felsenquelle)

Gaby Römer führt die Geschäfte des einzigen Mineralbrunnens im Bergischen. (Foto: Haaner Felsenquelle)

Sven Schlickowey ist der leitende Redakteur beim Bergischen Boten. Geboren in Wipperfürth und aufgewachsen in Hückeswagen absolvierte er seine Ausbildung beim Remscheider General-Anzeiger, der Westdeutschen Zeitung, der dpa und beim WDR. Sven Schlickowey ist verheiratet und lebt mit Frau und zwei Kindern in Hückeswagen, er ist Fan des VfL Gummersbach, mag gutes Essen, schräge Bücher (z.B. Christopher Moore, Jim Knipfel) und natürlich alles, was mit Star Wars zu tun hat.

Hinterlasse einen Kommentar