Die zweite Häfte startet Barock

Odenthal Die zweite Hälfte des diesjährigen Altenberger Kultursommers beginnt. Inklusive des Sonderkonzerts vor der eigentlichen Eröffnung liegen fünf der insgesamt zehn Veranstaltungen des Festivals nun schon hinter uns. Weiter geht es mit Barockmusik. Das G.A.P. Ensembles wurde nicht nur nach den Initialen des italienischen Geigenvirtuosen und Kapellmeisters am Hofe Maria Theresias, Giovanni Antonio Piani, benannt, sondern spielt auch seine Stücke.

Daneben kommen aber auch Werke des berühmten Antonio Vivaldi und von Jean-Baptist Barrière zur Aufführung. Im Mittelpunkt des Konzerts steht eine Auswahl der Rosenkranz-Sonaten des böhmischen Komponisten Heinrich Ignaz Franz von Biber. Es handelt sich um insgesamt 15 Sonaten, in denen die Mysterien des Rosenkranzes durch ungewöhnliche musikalische Techniken in eine ganz eigene Klangwelt übersetzt werden – und die als Juwel barocker Violinmusik gelten.

Die Musiker des G.A.P. Ensembles, Emilio Percan (Barockvioline), Oriol Aymat Fusté (Barockvioloncello) und Luca Quintavalle (Cembalo), waren und sind Mitglieder bedeutender Barockorchester Europas, darunter auch l’arte del mondo. Beim Altenberger Kultursommer treten die drei zum ersten Mal auf. Das Konzert findet in Kooperation mit der katholischen Kirchengemeinde Odenthal statt.

Los geht es am Sonntag, 29. Juli, um 19 Uhr in der Kirche St. Pankratius. Karten sind an den bekannten Vorverkaufstellen, unter anderem im Altenberger i-Punkt, oder online erhältlich.

Geboren in Wipperfürth und aufgewachsen in Hückeswagen absolvierte er seine Ausbildung beim Remscheider General-Anzeiger, der Westdeutschen Zeitung, der dpa und beim WDR. Sven Schlickowey ist verheiratet und lebt mit Frau und zwei Kindern in Hückeswagen, er ist Fan des VfL Gummersbach, mag gutes Essen, schräge Bücher (z.B. Christopher Moore, Jim Knipfel) und natürlich alles, was mit Star Wars zu tun hat.