Gastro-Tipp: Wer braucht Köln?

Das Brauhaus hat ein gemütliches Ambiente und volle Teller zu bieten, hier die Braumeister-Pfanne.

Leichlingen Wirklich weit ist es vom Leichlinger Bahnhof nicht bis zu den bekannten Brauhäusern in Köln oder Düsseldorf. Doch selbst diesen Weg kann man sich sparen, denn im alten Bahnhofsgebäude gibt es das Brauhaus Aloysianum. Bier wird hier zwar nicht gebraut, das wird im Lohnbrauverfahren in der Eifel hergestellt, das Gesamt-Erlebnis wird davon aber nicht beeinträchtigt.

Die Inneneinrichtung schafft den Spagat, typisch Brauhaus aber nicht altmodisch zu sein. Und die kleine Terrasse ist urgemütlich, wenn auch die vorbeifahrenen Züge gelegentlich das Gespräch unterbrechen.

Die Karte passt sich den Erwartungen an. Wir nehmen unter anderem die Braumeisterpfanne und die Biernudeln mit Lachs. Letztere sind „normale“ Bandnudel – nur dass Teile des Wassers im Teig durch Bier ersetzt wurden. Zusammen mit einer rahmigen Sauce ist das sehr lecker. Und die Portion ist gigantisch groß. Die Braumeisterpfanne ist so eine Art Best of Brauhausküche mit Wurst, Fleisch, Bratkartoffeln und Kohlrabi, die es gerne viel häufiger in Restaurants geben dürfte. Welcher Teufel hat nur den Koch geritten, das kleine Rumpsteak durchzubraten? Dafür ist der Rest, inklusive der Biersauce, sehr ordentlich.

Die Kinderportion Schnitzel mit Pommes passt kaum auf den Teller. Wie sieht die Erwachsenen-Portion aus, wollen wir wissen. Da sind zwei Schnitzel drauf, sagt der Kellner. Oha! Die Bedienungen erledigen ihren Job angenehm locker, das passt zum Thema, ohne dass sie so künstlich frech wären wie ein Kölner Köbes.

Das Leichlinger Brauhaus ist sicherlich nicht die Adresse, um am Jahrestag die Liebste ganz fein auszuführen. Um gemütlich mit der Familie oder Freunden auszugehen, ist es hingegen genau richtig. Eine ordentliche Getränkeauswahl, ein angenehmes Ambiente und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis beim Essen. Wer braucht da noch Köln? Oder Düsseldorf?

Brauhaus Aloysianum, Am Bahnhof 1, Leichlingen, Mo, Di, Do 17-23, Fr+Sa 17-1, So 11-23 Uhr

www.brauhaus-aloysianum.de

Direkt hinter dem Haus halten die Züge: Das Brauhaus Aloysianum.

Direkt hinter dem Haus halten die Züge: Das Brauhaus Aloysianum.

Sven Schlickowey ist der leitende Redakteur beim Bergischen Boten. Geboren in Wipperfürth und aufgewachsen in Hückeswagen absolvierte er seine Ausbildung beim Remscheider General-Anzeiger, der Westdeutschen Zeitung, der dpa und beim WDR. Sven Schlickowey ist verheiratet und lebt mit Frau und zwei Kindern in Hückeswagen, er ist Fan des VfL Gummersbach, mag gutes Essen, schräge Bücher (z.B. Christopher Moore, Jim Knipfel) und natürlich alles, was mit Star Wars zu tun hat.

Hinterlasse einen Kommentar