Odenthaler geht an Bürgerbus-Vorstand

Walter Küsgen, Johannes Troche und Jörg Kießling vom Vorstand des Odenthaler Bürgerbusvereins zusammen mit einigen Mitgliedern und Fahrern, Christoph Gubert und Volker Wabnitz von der Volksbank Berg, Dietmar Tönnies vom Rewe-Markt und den Gastgebern Sema und Hubertus Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg.

Odenthal Der Ehrenamtspreis „Der Odenthaler“ geht in diesem Jahr an den Vorstand des Bürgerbusvereins. Walter Küsgen, Johannes Troche und Jörg Kießling, die zusammen die Geschicke des Vereins leiten, erhielten Urkunde und Medaille bei der offiziellen Preisverleihung auf Schloss Strauweiler. Der Preis wird von der Volksbank Berg zusammen mit Rewe Tönnies vergeben.

Rund 12.000 Menschen haben im vergangenen Jahr den Odenthaler Bürgerbus genutzt, der bereits seit 1997 durch die Gemeinde fährt. „Wir machen Odenthal mit seinen verstreut liegenden Gemeindeteilen mobil“, sagt der Vorstand. Vor allem ältere oder behinderte Mitbürger nutzen regelmäßig den Bus auf den Strecken, die vom sonstigen öffentlichen Personennahverkehr nicht bedient werden. Mehr als 30 ehrenamtliche Fahrer helfen dabei mit.

Der Odenthaler wurde in diesem Jahr bereits zum achten Mal vergeben. Neben der Urkunde und eine vom ortsansässigen Künstler Walter Jansen entworfene bronzene Medaille gibt es auch 1.000 Euro Preisgeld. Die siebenköpfige Jury, der auch Bürgermeister Robert Lennerts, konnte diesmal aus 33 Vorschlägen auswählen.

Sven Schlickowey ist der leitende Redakteur beim Bergischen Boten. Geboren in Wipperfürth und aufgewachsen in Hückeswagen absolvierte er seine Ausbildung beim Remscheider General-Anzeiger, der Westdeutschen Zeitung, der dpa und beim WDR. Sven Schlickowey ist verheiratet und lebt mit Frau und zwei Kindern in Hückeswagen, er ist Fan des VfL Gummersbach, mag gutes Essen, schräge Bücher (z.B. Christopher Moore, Jim Knipfel) und natürlich alles, was mit Star Wars zu tun hat.