Neue Genussbotschafter für das Bergische

Sebastian Kaiser (Tourismus NRW), Olaf Offers (Vorstandsvorsitzender Tourismus NRW e.V.), Tobias Kelter (Geschäftsführer Das Bergische), Christopher, Alejandro und Thomas Wilbrand (Hotel zur Post), Dr. Erik Werdel, der Kreisdirektor des Rheinisch-Bergischen Kreises und Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Naturarena/Das Bergische.

Odenthal Die Odenthaler Gastronomen Christopher und Alejandro Wilbrand, Inhaber und Küchenchefs des Hotel-Restaurants „Zur Post“ in Odenthal, werden neue NRW-Genuss-Botschafter für das Bergische Land. Die Odenthaler Brüder, deren Gourmetrestaurant seit elf Jahren mit einem Stern im Guide Michelin vertreten ist und zuletzt 17 Punkte von Gault&Millau bekam, erhielten aus den Händen von Olaf Offers, dem Vorstandsvorsitzenden des Tourismus NRW e.V., ihre Ernennungsurkunden. „Ich freue mich sehr darüber, dass die Brüder Wilbrand sich dazu bereit erklärt haben, zukünftig unsere Region und ihre kulinarischen Besonderheiten auf Landesebene zu präsentieren“, freute sich Dr. Erik Werdel, der Kreisdirektor des Rheinisch-Bergischen Kreises und Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Naturarena/Das Bergische. Christopher und Alejandro Wilbrand komplettieren ein Team von insgesamt 14 Botschaftern, die das Reise- und Genussland Nordrhein-Westfalen noch bekannter machen sollen.

„Seit wir den elterlichen Betrieb hier in Odenthal übernommen haben, sind wir eng mit dem Bergischen Land verbunden. Sowohl in unserem Gourmetrestaurant als auch in der Postschänke setzen wir neben mediterranen auch immer auf regionale Rezeptideen. Das gilt auch für den Wareneinkauf. Hier suchen wir ständig nach Lieferanten und Erzeugern aus dem Bergischen. So haben wir zum Beispiel unsere Gänse vom Odenthaler Bürgermeister, der im Nebenberuf Landwirt ist, bezogen“, beschreibt Christopher Wilbrand die regionale Identität des Hauses.

„Für uns als touristische Marketingorganisation ist es sehr wichtig, Menschen zu finden, die bereit sind, die Region nach außen zu präsentieren. Durch die Verbindung unserer touristischen Angebote mit den Menschen, die hier leben, wird das Bergische für die Besucher noch attraktiver. Daher freut es mich besonders, dass wir mit den Gebrüdern Wilbrand zwei echte „Bergische Jungen“ gefunden haben, die trotz ihres hohen Bekanntheitsgrades dazu bereit sind, sich ehrenamtlich für die Tourismusregion Das Bergische einzusetzen“, kommentiert Tobias Kelter, der Geschäftsführer der Naturarena/Das Bergische.