Traditionelles Bauernwiegen in Paffrath mit Sonne im Herzen

Geschafft- der Bauer ist mit 105.000 Gramm aufgewogen! Von Links Bauer Peter, Michael Hiltscher (Prinzenführer)

Bergisch Gladbach Dicht gedrängt empfing das begeisterte närrische Volk auf dem Paul- Hachenberg- Platz  Kinderdreigestirn und Bergisch Gladbacher Dreigestirn, die zum traditionellen Bauernwiegen vor der Bäckerei Lob eintrafen. Schien „dat Sönnche och jet mau“, machten die Farben der Prinzengarde und die der KG Alt Paffrath in grün, weiß, rot, viele bunt kostümierten Kinder und beste Laune den grauen Himmel schnell vergessen.

Bäcker Peter Lob wog den „kleinen“ Bauern Henry, der als Mitglied der KG Alt Paffrath ein Heimspiel hatte, mit 13 Kartons Süßigkeiten auf, die als Wurfmaterial für den Zug hoch willkommen waren. Etwas mehr Aufwand brauchte es für den „großen“ Bauern Peter. 140 Brote à 750g waren nötig, bis die Waage auch ihn in die Höhe hob. „Ich hab’ auch extra immer die Teller von Jungfrau und Prinz leergegessen“, strahlte der Bauer, bevor die Brotlaibe für 2,50 Euro das Stück in vorher verkaufte Brottüten wanderten.

Traditionsgemäß spendet Peter Lob die Süßigkeiten fürs Kinderdreigestirn. Die Brote werden verkauft und jeweils ein Euro geht an die Grundschule in Paffrath. Das Bäckerehepaar unterstützt das Brauchtum auf diese Weise schon lange Jahre. Im Gegenzug gibt es als Dank Orden und ein Foto der Dreigestirne.