Rettungsschwimmer gewinnen Integrationspreis

Glückliche Gewinner: Insgesamt wurden neun Vereine ür ihr besonderes Engagement in der Flüchtlings- und Migrationsarbeit ausgezeichnet.

Gummersbach Die DLRG Hückeswagen hat den ersten Preis bei der erstmalig verliehenen Ehrung „Integration durch Sport“ erhalten. Insgesamt wurden fünf Sportclubs aus dem Kreis vom Kreissportbund Oberberg gemeinsam mit dem Rotary Club Gummersbach und dem Rotary Club Gummersbach/Oberberg ausgezeichnet, vier weitere erhielten Sonderpreise. Insgesamt wurden rund 7.000 Euro an Vereine ausgeschüttet, die sich in der Flüchtlings- und Migrationsarbeit engagieren.

Die DLRG Ortsgruppe Hückeswagen setzt sich besonders für die Schwimmausbildung von jungen Geflüchteten ein. „Mohammed flüchtete mit seinem Onkel von Aleppo nach Deutschland. Hier angekommen klopfte er an die Türe der DLRG und wollte schwimmen lernen“, erzählt Dr. Gert Riemenschneider, Vorsitzender des Fördervereins der Rotary Clubs. „Heute kann er nicht nur schwimmen, sondern unterstützt seinen Verein ehrenamtlich und möchte mit Erreichen seiner Volljährigkeit die Ausbildung zum Lehrschwimmer absolvieren“. Neben einem Geldpreis von 2.000 Euro erhielten die Rettungsschwimmer aus der Schloss-Stadt dafür auch die eigens vom Kreissportbund Oberberg entwickelte Trophäe TOM.

Der Zweitplatzierte SSV Homburg Nümbrecht konnte die Jury mit seinem Fußballprojekt überzeugen und bekam 1.500 Euro. Der dritte Platz (1.000 Euro) ging an Fight Club Milia, der sich mit dem Thema der Zuwanderung und Integration intensiv auseinander setzt: „Wir beim Fight Club Milia sind eine große Familie. Jeder ist bei uns willkommen“, so Patrizio Milia, Vorsitzender des Fight Club Milia. Laudator Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes, erinnerte sich an die lange Tradition von Kampfsportarten bei der Integrationsarbeit. Der vierte und fünfte Platz wurde an den TuS Reichshof und den SV Morsbach verliehen, dafür gab es jeweils 500 Euro. Die vier Sonderpreise von je 300 Euro gingen an BSV Viktoria Bielstein 1920 e.V., SV Frielingsdorf 1925 e.V., SV Waldbröl 35/59 e.V. und dem Rheinischer und Bergischem Fahrverein. Insegsamt hatten sich 26 Vereine um den Preis beworben.

Hinterlasse einen Kommentar