Neustart für den Schloss-Weihnachtsmarkt

Schlossmanagerin Lisa-Ann Borgmann hat mit den beiden Geschäftsführern der Schloss Eulenbroich gGmbH Berthold Kalsbach (li.) und Christoph Nicodemus ein neues Konzept für den Weihnachtsmarkt entwickelt.

Rösrath Nun schließt sich der Kreis: Nach dem Rosenfest und dem Herbstmarkt findet vom 1. bis zum 3. Dezember nun auch der erste Weihnachtsmarkt auf Schloss Eulenbroich unter Regie der Schlossverwaltung statt. Zuvor hatte sich das Schloss vom bisherigen Veranstalter getrennt und die Organisation der tradtionsreichen Veranstaltungen selber übernommen. Mit dem klaren Ziel, die Qualität der Feste zu steigern. Die bisherigen Erfahrungen geben den Verantwortlichen recht: „Das haben noch zu keinem Zeitpunkt bereut“, sagt Schlossmanagerin Lisa-Ann Borgmann. Und wie zum Beweis kamen zum Herbstmarkt mehr als 3.000 Besucher – trotz katastrophalem Wetters.

So soll es beim Weihnachtsmarkt weitergehen. Das Konzept wurde deutlich überarbeitet, der Schwerpunkt der Aussteller weiter Richtung Kunsthandwerk verschoben. „Das war in der Vergangenheit einer der Kritikpunkte, dass man die Feste kaum voneinander unterscheiden kann“, sagt Borgmann. Also habe man diesmal darauf geachtet, dass nicht die gleichen Anbieter wie bei den vorherigen Festen dabei sind. Außerdem will man an der Dekoration arbeiten.

Zudem gibt es erstmals ein Kulturprogramm. Am Freitag, 1. Dezember, wird Stefan Knittler, Mitglied der kölschen Mitsingreihe „Loss mer singe“, um 19 Uhr den Markt musikalisch untermalen. Am Samstag lädt das Kölner Urgestein Björn Heuser ebenfalls um 19 Uhr zum Weihnachtssingen in den Schlosshof ein. Am Sonntag wird Singer- Songwriterin Prita Grealy um 16 Uhr den Hof musikalisch untermalen, übrigens nicht nur mit Weihnachtsliedern.

Kinder dürfen sich auf kostenfreie Weckmänner am Sonntag zwischen 14 und 16 Uhr freuen. Daneben gibt es ein breites kulinarisches Angebot, passend zum Thema. Darunter natürlich auch Glühwein. Und Glühbier. „Wirklich lecker“, sagt Lisa-Ann Borgmann. „Aber ehrlich gesagt eher ein Frauengetränk.“

Mit dem neuen Konzept wurden auch die Öffnungszeiten deutlich erweitert. Statt nur an zwei Tagen hat der Weihnachtsmarkt diesmal auch am Freitag geöffnet, außerdem geht es abends bis 22 und am Sonntag bis 19 Uhr. „So kann man die tolle Kulisse länger genießen“, sagt Schlossmanagerin Borgmann. Schließlich sei es im Dunklen besonders schön auf einem Weihnachtsmarkt.

Weihnachtsmarkt auf Schloss Eulenbroich: Der Eintritt kostet 3 Euro pro Person, ermäßigt 2 Euro und gilt für alle drei Tage. Der Markt ist am Freitag, 1. Dezember, von 17 bis 22 Uhr geöffnet, am Samstag, 2. Dezember, von 11 bis 22 Uhr und am Sonntag, 3. Dezember, von 11 bis 19 Uhr.

Sven Schlickowey ist der leitende Redakteur beim Bergischen Boten. Geboren in Wipperfürth und aufgewachsen in Hückeswagen absolvierte er seine Ausbildung beim Remscheider General-Anzeiger, der Westdeutschen Zeitung, der dpa und beim WDR. Sven Schlickowey ist verheiratet und lebt mit Frau und zwei Kindern in Hückeswagen, er ist Fan des VfL Gummersbach, mag gutes Essen, schräge Bücher (z.B. Christopher Moore, Jim Knipfel) und natürlich alles, was mit Star Wars zu tun hat.

Hinterlasse einen Kommentar