Lesemarathon gegen rechts

Rund 30 Künstler, darunter auch der Bestsellerautor Volker Kutscher aus Wipperfürth, protestieren auf ihre Art in Wiehl gegen die AfD.

Wiehl Im oberbergischen Wiehl formiert sich der Widerstand gegen den geplanten Landesparteitag der AfD. Rund 450 Delegierte werden am Wochenende 14. und 15. Oktober erwartet, um unter anderem den Nachfolger des bisherigen Landesvorsitzenden Marcus Pretzell zu wählen, der die Partei aus Protest verlassen hat – und das ausgerechnet in der Wiehltalhalle, die ja zum Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium gehört. Dessen Namensgeber wurde im April 1945 von den Nazis im KZ Flossenbürg ermordet. Neben Protesten unter anderem der Eltern und Schüler, der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, verschiedener Parteien und andere Gruppen, wollen nun auch Kulturschaffende aus der Region Flagge zeigen und laden unter dem Motto „siebenundachtzigprozent“ zu einem Lese- und Kulturmarathon ein, um die „Vielseitigkeit, Offenheit und Toleranz unseres Landes“ aufzuzeigen.

Mehr als 30 Autoren und Musiker haben dafür bereits zugesagt, sie alle werden ohne Gage auftreten. Darunter Kabarettist Fritz Eckenga, der Wipperfürther Bestsellerautor Volker Kutscher und die Leichlinger Kinderbuchautorin Anette Langen, von der unter anderem die Kinderbuchreihe „Briefe von Felix“ stammt, außerdem RTL-Journalistin Janine Steeger und Drehbuchautor Orkun Ertener („KDD – Kriminaldauerdienst“). Donna Leon, die Autorin der Commissario-Brunetti-Romane, hat eine Grußbotschaft geschickt. Los soll es am Samstag, 14. Oktober, um 20 Uhr in der Evangelischen Kirche mit einem Konzert und einer Lesung mit Mechtild und Rolf Franke (Musik) sowie Mike Altwicker (Sprecher) gehen. Am Sonntag geht es dann ab 11 Uhr im Ratssaal der Stadt im Rathaus mit dem eigentlichen Marathon weiter. Geplant sind neun je einstündige Abschnitte. Der Eintritt ist kostenlos, Einlasskarten gibt es ab sofort in den Filialen der Buchhandlung Hansen & Kröger in Wiehl und Engelskirchen.

Organisiert wird der Marathon von der Wiehler Autorin Melanie Raabe und Buchhändler Mike Altwicker. Die Moderation übernimmt Antje Deisler. Da sich weiterhin Künstler aus der Region bei den Organisatoren melden und mitmachen wollen, wird das Programm bis zum Wochenende eventuell noch einmal erweitert. Auf Facebook kündigen die Organisatoren jetzt schon mal eine weitere „Überraschung“ an.

Sven Schlickowey ist der leitende Redakteur beim Bergischen Boten. Geboren in Wipperfürth und aufgewachsen in Hückeswagen absolvierte er seine Ausbildung beim Remscheider General-Anzeiger, der Westdeutschen Zeitung, der dpa und beim WDR. Sven Schlickowey ist verheiratet und lebt mit Frau und zwei Kindern in Hückeswagen, er ist Fan des VfL Gummersbach, mag gutes Essen, schräge Bücher (z.B. Christopher Moore, Jim Knipfel) und natürlich alles, was mit Star Wars zu tun hat.

1 Kommentar

  1. Heiner Toenne

    11. Oktober 2017 bei 15:04

    Da bin ich natürlich dabei. Keine Frage.

Hinterlasse einen Kommentar