Kostenlos ins Museum

Einmal im Monat ohne Eintritt ins LVR-Museum, das gilt ab 2018 auch für das Freilichtmuseum in Lindlar.

Bergisches Land Ab dem kommenden Jahr wird es in allen Museen des Landschaftsverbandes Rheinland, also auch in der Papiermühle Alte Dombach in Bergisch-Gladbach, im Industriemuseum Ermen & Engels in Engelskirchen und im Freilichtmuseum Lindlar, einmal im Monat freien Eintritt für alle geben. Das hat der Landschaftsausschuss des LVR mehrheitlich beschlossen.

„Der LVR übernimmt mit seinen Kultureinrichtungen und deren differenzierten Angeboten und Leistungen eine wichtige Rolle im Rahmen der kulturellen Bildungsarbeit in der Region. Der freie Eintritt an einem Tag im Monat ist ein weiterer Schritt, unsere qualitätsvollen Angebote niederschwellig zu präsentieren“, so Prof. Jürgen Wilhelm, Vorsitzender des Landschaftsausschusses.

Bereits seit 2006 können Menschen, die Sozialleistungen des LVR beziehen, die LVR-Museen einschließlich einer Begleitperson kostenlos besuchen. Seit 2009 bietet der LVR Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren durchgängig freien Eintritt, seit August 2015 außerdem für geflüchtete Menschen.

Welcher Tag der eintrittsfreie sein wird, steht hingegen noch nicht fest. Der Ausschuss verzichtete auf die zentrale Festlegung eines Tages, sondern überlässt den Einrichtungen vor Ort die Entscheidung. Neben den Museen in Lindlar, Engelskirchen und Bergisch Gladbach wird die Regelung für folgende Einrichtungen gelten: das LVR-Freilichtmuseum in Kommern, das Max Ernst Museum Brühl, das LVR-LandesMuseum Bonn, den LVR-Archäologischen Park Xanten sowie das LVR-RömerMuseum in Xanten und das LVR-Industriemuseum mit insgesamt sieben Schauplätzen.