Bergische 50: Neue Strecke steht

Kürten/Odenthal/Berg. Gladbach Die Strecke für die zweite Auflage der Erlebniswanderung Bergische 50 steht fest. Nachdem bereits vor Wochen entschieden worden war, den Start von der Gladbacher City an die Kürtener Gesamtschule zu verlegen, um den Teilnehmern gepflasterte und geteerte Wege zu ersparen und mehr Natur bieten zu können, wurde nun auch die restliche Streckenführung zwischen den Veranstaltern, dem Rheinisch-Bergischen Kreis und der Unteren Landschaftsbehörde abgestimmt.

Vom Start in Kürten aus verläuft die 50 Kilometer lange Wanderstrecke, die in längstens zwölf Stunden absolviert werden soll, in einem Schlenker nach Kürten-Olpe über die Ortschaften von Bechen, Eikamp, Herrenstrunden, Spitze, Dürscheid, Biesfeld und Eichof, vorbei an Sehenswürdigkeiten wie der Kirche St. Johann Baptiste, dem Eselsdenkmal Bechen, dem Klettergarten K1, der Burg Zweiffel, dem Strundenfest Herrenstrunden und dem Rathaus von Kürten zurück in den Zielbereich. Die komplette Strecke kann online eingesehen werden, hier gibt es auch die notwendigen Daten für GPS-Geräte zum Download.

„Wir haben gemeinsam und im Sinne der Veranstaltung eine wirklich tolle Strecke auf die Beine gestellt bekommen. Die Untere Landschaftsbehörde hat uns dabei super unterstützt und wir konnten den Wünschen vieler Teilnehmer entsprechen, noch mehr Wald- und Wanderwege in die Streckenführung zu integrieren“, sagt Veranstalterin Anna Malorny-Hey. „Wir haben die abwechslungsreiche Natur- und Kulturlandschaft direkt vor unserer Haustür, das Bergische Land ist wunderschön – auf diese Art kann man es entdecken“, sagt Kürtens Bürgermeister, Willi Heider.

Die Besonderheit der Bergischen 50 als Erlebniswanderung liege neben der schönen Streckenführung vor allem in der umfangreichen Verpflegung und Versorgung der Wanderer, sagen die Veranstalter. „Das Leistungspaket umfasst alles, was das Wanderherz begehrt.“ Neben einer Wanderkarte in digitaler Form sowie auch als Faltplan, Erfrischungstüchern, Trinkflasche, Ziel-Massage, warmer Mahlzeit, einem Energie-Startpaket mit Müsliriegel, Banane und Apfel, gehöre auch eine umfangreiche Strecken- und Zielverpflegung dazu. „Die Wanderer sollen einen einmaligen Tag im Bergischen Land erleben. Wir geben daher alles dafür, dass unserer Teilnehmer unbeschwert und gut ernährt vom Start weg bis zum Zieleinlauf Freude und Spaß an ihrer Wanderung haben“, so Anna Malorny-Hey.

„Die Bergische 50 ist eine Veranstaltung mit besonderer Bedeutung für das Bergische Wanderland. Sie zieht sportlich orientierte Wanderer aus ganz Deutschland ins Bergische und hat damit einen Leuchtturmcharakter“, sagt Tobias Kelter, Geschäftsführer der Naturarena Bergisches Land GmbHOutdoorsportarten wie Wandern, Trekking, Nordic Walking, Radfahren seien ein wichtiger Teil des Markenkerns des Bergischen Landes. „Daher ist es für uns ein großer Glücksfall eine professionelle Wanderveranstaltung, wie die Bergische 50 in der Region zu haben, denn sie nutzt die gute Wanderinfrastruktur, um ein buchbares Angebot zu entwickeln und zu vermarkten. Daher sind wir gerne als Partner dabei und unterstützen die Veranstalter mit einer Wanderkarte, die jeder Teilnehmer in seinem Starterset findet und helfen den Gästen bei der Suche nach Hotelzimmern.“

Neu im Programm ist ein kostenloser Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen fünf bis zehn. Sechs Schüler bilden beim „Schüler-Derby“ jeweils ein Team, welches gemeinsam eine zehn Kilometer lange Wanderstrecke bestreitet und dabei Erlebnispunkte bei einer spannenden Wander-Rally sammeln kann.  Jede Schule kann ein oder mehrere Teams für das Schüler-Derby anmelden.

Anmelden kann man sich online. Der Organisationsbeitrag beträgt aktuell 55,- Euro; 2er- oder 4er-Staffeln können sich ab 95,- Euro anmelden.

Strecke _ Bergische 50_ Übersicht