BEW gibt Gas in Kürten – nochmal 20 Jahre

Kürten Das Gasnetz in der Gemeinde Kürten wird auch in den kommenden 20 Jahren vom Wipperfürther Energieversorger BEW betrieben. Der neue Vertrag, gültig ab 1. Juli für zwei Jahrzehnte, wurde – basierend auf einem Beschluss des Gemeinderates – von Kürtens Bürgermeister Willi Heider und dem BEW-Geschäftsführer Jens Langner unterschrieben.

Bereits 1987 verlegte die BEW auf Wunsch der Gemeinde die ersten 80 Meter Gasleitungen im Ortsteil Dürscheid, ein Jahr später wurde der erste Gaskonzessionsvertrag abgeschlossen. Entsprechend froh zeigte sich Bürgermeister Heider, diese Zusammenarbeit nun fortzusetzen: „Uns ist es wichtig, mit einem regionalen Partner zusammenzuarbeiten, der eine sichere und zuverlässige Versorgung dauerhaft gewährleistet.“ Schon 1997 war der Vertrag um 20 Jahre verlängert worden.

Inzwischen liegen in Kürten rund 135 Kilometer Haupt- und 50 Kilometer Hausanschlussleitungen unter der Erde, mehr als 3.200 Häuser sind an das Gasnetz angeschlossen. Das Netz soll weiter wachsen, sagt die BEW. Das Unternehmen investiert deshalb kontinuierlich in den Ausbau und die Modernisierung des Gasnetzes. Allein für das Jahr 2017 beläuft sich die Summe der Baumaßnahmen in Kürten hierfür auf rund 280.000 Euro. „Wir freuen uns über den Abschluss des Konzessionsvertrages und übernehmen die damit verbundene Verantwortung gerne – insbesondere die für eine langfristig sichere und zukunftsweisende Infrastruktur“, sagt Geschäftsführer Langner.