Landtagswahl: Die Kandidaten stehen fest

Rhein- und Oberberg Die Kreiswahlausschüsse in Rhein- und Oberberg haben alle vorgeschlagenen Kandidaten für die Landtagswahl am 14. Mai zugelassen. Damit stehen nun alle Kandidaten fest. Beide Landkreise bestehen aus je zwei Wahlkreisen. Der Wahlkreis 21 erstreckt sich über Bergisch Gladbach und Rösrath, der Wahlkreis 22 über Burscheid, Kürten, Leichlingen, Odenthal, Overath und Wermelskirchen. Oberberg wird in Nord (Wahlkreis 23: Gummersbach, Hückeswagen, Lindlar, Marienheide, Wipperfürth) und Süd (Wahlkreis 24: Bergneustadt, Engelskirchen, Morsbach, Nümbrecht, Reichshof, Waldbröl, Wiehl) unterteilt. Radevormwald gehört bei dieser Wahl zum Kreis 35 (Remscheid).

Folgende Kandidaten werden am 14. Mai im jeweiligen Bezirk auf dem Wahlzettel stehen:

Wahlkreis 21: Holger Müller (CDU), Vera Werdes (SPD), Friedhelm Weiß (Grüne), Anita Rick-Blunck (FDP), Thomas Joachim Klein (Linke), Stephan Boecker (FW), Thomas Kunze (AfD)

Wahlkreis 22: Rainer Deppe (CDU), Heike Engels (SPD), Jürgen Langenbucher (Grüne), Lothar Esser (FDP), Mike Galow (Linke), Henning Rehse (FW), Sebastian Weirauch (AFD)

Wahlkreis 23: Peter Biesenbach (CDU), Regina Billstein (SPD), Uwe Söhnchen (Grüne), Annette Pizzato (FDP), Georg Hewald (Linke), Knut Schumann (Piraten), Bernd Rummler( AfD)

Wahlkreis 24:  Bodo Löttgen (CDU), Aswin Parkunantharan (SPD), Jürgen Körber (Grüne), Dominik Seitz (FDP), Ingeborg Mohr-Simeonidis (Linke), Reinhard Birker (Piraten), Dietmar Rekowski (AfD)

Wahlberechtigte können zwei Stimmen abgeben. Mit der Erststimme wird einer der Direktkandidaten gewählt, der Kandidat mit den meisten Stimmen in seinem Bezirk zieht in den Landtag ein. Die Zweitstimmen werden landesweit zusammengerechnet und ergeben so die Mehrheitsverhältnisse im neuen Parlament. Hat eine Partei mehr direkt gewählte Kandidaten als ihr aufgrund der Zweitstimmen zustehen würde, wird dies durch Überhangmandate für die anderen Parteien ausgeglichen. Geöffnet haben die Wahllokale am 14. Mai von 8 bis 18 Uhr.

Die Kandidaten der fünf großen Parteien für Rhein- und Oberberb stellen wir in der nächsten Ausgabe des gedruckten Bergischen Boten etwas ausführlicher vor.

Geboren in Wipperfürth und aufgewachsen in Hückeswagen absolvierte er seine Ausbildung beim Remscheider General-Anzeiger, der Westdeutschen Zeitung, der dpa und beim WDR. Sven Schlickowey ist verheiratet und lebt mit Frau und zwei Kindern in Hückeswagen, er ist Fan des VfL Gummersbach, mag gutes Essen, schräge Bücher (z.B. Christopher Moore, Jim Knipfel) und natürlich alles, was mit Star Wars zu tun hat.