Wipperfürther Ehrenamtspreis: Vorschläge gesucht

wipperfürth Die Stadt Wipperfürth sucht nach Vorschlägen für mögliche Preisträger ihres Ehrenamtspreises. Dieser soll in diesem Jahr zum dritten Mal vergeben werden. Vorschläge können bis Ende Oktober eingereicht werden.

„Anfang 2014 hatte der Stadtrat den Ehrenamtspreis der Hansestadt Wipperfürth gestiftet und dies damit begründet, dass das vielfältig ausgeprägte ehrenamtliche Engagement der Bürgerinnen und Bürger wie auch der in Wipperfürth aktiven Gruppen, Verbände, Vereine und Initiativen eine unverzichtbare Grundlage für das Funktionieren der örtlichen Gemeinschaft ist. Ohne dieses Engagement wären viele in unserem alltäglichen Leben selbstverständlich erscheinenden Dienste gar nicht vorstellbar“, heißt es dazu in einer Mitteilung der Stadt.

Der Ehrenamtspreis wird jährlich vergeben für besondere ehrenamtliche Verdienste von Bürgerinnen und Bürgern sowie von in Wipperfürth tätigen Gruppen, Vereinen und Initiativenum die Verbesserung nachbarschaftlicher und zwischenmenschlicher Beziehungen, die Völkerverständigung, das kulturelle Leben und die Geschichts- und Heimatforschung, die Förderung des Sports, die Umwelt und deren Schutz, die Sicherheit und die Abwehr von Gefahren, Zivilcourage, Integration, Toleranz und gegen Rechtsextremismus, soziale, caritative und mildtätige Anliegen.

Über die Vergabe des Ehrenamtspreises entscheidet eine aus Mitgliedern des Stadtrates bestehende Jury unter Vorsitz des Bürgermeisters. Die Übergabe des diesjährigen Ehrenamtspreises findet voraussichtlich im Rahmen der öffentlichen Ratssitzung am 13. Dezember 2016 im Ratssaal des Alten Seminars statt.

Den Ehrenamtspreis 2015 hatten Frau Marie-Claude Danzeglocke für ihr außergewöhnliches soziales Engagement, unter anderem im Arbeitskreis „Rat und Hilfe“ unter dem Dach des Sozialdienstes Katholischer Frauen und Männer, sowie Frau Heike Radder für ihr unermüdliches Engagement um den Schwimmsport, im DLRG und um den Erhalt des Walter-Leo-Schmitz-Bades erhalten.

Vorschläge können bis zum 31.10.2016 in schriftlicher Form beim Bürgermeister, Marktplatz 1, 51688 Wipperfürth, eingereicht werden. Dazu steht auf der städtischen Homepage unter www.wipperfuerth.de ein Vorschlagsformular zum Download bereit.

Sven Schlickowey ist der leitende Redakteur beim Bergischen Boten. Geboren in Wipperfürth und aufgewachsen in Hückeswagen absolvierte er seine Ausbildung beim Remscheider General-Anzeiger, der Westdeutschen Zeitung, der dpa und beim WDR. Sven Schlickowey ist verheiratet und lebt mit Frau und zwei Kindern in Hückeswagen, er ist Fan des VfL Gummersbach, mag gutes Essen, schräge Bücher (z.B. Christopher Moore, Jim Knipfel) und natürlich alles, was mit Star Wars zu tun hat.