Schloss Homburg feiert 90. Geburtstag mit Sonderausstellung

NÜMBRECHT Angefangen hat es 1926 als oberbergisches Heimatmuseum, heute ist Schloss Homburg “ein moderner kulturhistorischer Ausstellungsort“ (Landrat Jochen Hagt), bietet hochinteressante Sonderausstellungen und fungiert als Veranstaltungsort, sowohl für Firmenevents als auch für Konzerte und Hochzeiten. An diesem Wochenende feierte das Schloss sein 90-jähriges Museumsjubiläum. Mit einem Festakt, freien Eintritt zum “Treffpunkt Museum” und der Eröffnung einer neuen Sonderausstellung.

Mit der Sonderschau „Beethoven.Evakuiert!“ würdigt das Museum und Forum Schloss Homburg anlässlich des runden Geburtstags ein besonderes Kapitel in der Museumsgeschichte. Während des 2. Weltkriegs diente Schloss Homburg als Bergungsort für rheinische Kunst und Kulturgüter. Es bot unter anderem Schutz für Sammlungen, Archiv und Exponate des Beethovenhauses. Museumsdirektorin Dr. Gudrun Sievers-Flägel hat ihre umfangreichen Forschungsarbeiten dazu in dieser Sonderausstellung zusammengetragen. Sie zeigt unter anderem, wie ab dem verregneten Herbst 1939 etwa Beethovens letzter Flügel, Orginalnoten und weitere Sammlungen, beispielsweise rheinische Archiv- und Bibliotheksbestände, ins Schloss gelangten.

Rund 1000 Besucher nutzten die Gelegenheit, bei freiem Eintritt einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Und erfuhren auch, dass es pünktlich zum runden Geburtstag einen neuen Museumsführer gibt. Mit Unterstützung der Kulturstiftung Oberberg, der Kreissparkasse Köln und des Fördervereins Schloss Homburg ist der 124 Seiten starke Museumsführer im handlichen Pocketformat ab sofort zum Sonderpreis von 5,- Euro erhältlich.

Die Sonderschau „Beethoven.Evakuiert!“ ist noch bis zum 1. November zu sehen. Weitere Infos unter www.schloss-homburg.de.

Sven Schlickowey ist der leitende Redakteur beim Bergischen Boten. Geboren in Wipperfürth und aufgewachsen in Hückeswagen absolvierte er seine Ausbildung beim Remscheider General-Anzeiger, der Westdeutschen Zeitung, der dpa und beim WDR. Sven Schlickowey ist verheiratet und lebt mit Frau und zwei Kindern in Hückeswagen, er ist Fan des VfL Gummersbach, mag gutes Essen, schräge Bücher (z.B. Christopher Moore, Jim Knipfel) und natürlich alles, was mit Star Wars zu tun hat.