Dankeschön für die Helfer der Flüchtlingsnotunterkunft

Lohmar Mit einem gemeinsamen Essen im feierlichen Rahmen bedankte sich Bürgermeister Horst Krybus bei den vielen fleißigen haupt- sowie ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für ihre engagierte Unterstützung in der Flüchtlingsnotunterkunft in Wahlscheid. Knapp 80 Gäste, Vertreterinnen und Vertreter der Johanniter-Unfall-Hilfe als Betreiber der Einrichtung, ein Lohmarer Ärzteteam, Dolmetscher, der Caterer Haus Säemann sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Delta Security Service und viele weitere, die den Betrieb in der Flüchtlingsnotunterkunft unterstützt hatten, waren der Einladung gefolgt.

Bei den Dankesworten von Bürgermeister Horst Krybus und Jürgen Vogel, Vorstand der Johanniter, ließen die fleißigen Helfer ihre Einsatzzeit seit Oktober 2015 Revue passieren. Der Leiter der Unterkunft Julian von Seggern untermalte dies mit einer Bilder-Präsentation. Ein leckeres Buffet sowie Getränke wurden vom Haus Säemann gesponsort – mit stimmungsvoller Tischdekoration und routinierten Service trugen sie zu diesem gelungen Abend bei. „Dies ist der richtige Rahmen, um allen für ihre geleistete Arbeit ‚Danke‘ zu sagen und ein Zeichen der Anerkennung zu geben“, fand Bürgermeister Horst Krybus.

Horst Krybus bedankte sich bei ca. 80 Gästen, die haupt- und ehrenamtlich die Arbeit in der Flüchtlingsnotunterkunft in Wahlscheid unterstützten.

Horst Krybus bedankte sich bei ca. 80 Gästen, die haupt- und ehrenamtlich die Arbeit in der Flüchtlingsnotunterkunft in Wahlscheid unterstützten.

Allen Vereinsmitgliedern, Schülerinnen und Schülern sowie weiteren Nutzerinnen und Nutzern des Forum, die während der vergangenen Monate auf andere Hallen ausgewichen sind, dankt die Stadtverwaltung ebenfalls sehr: „Mit Ihrer Kooperationsbereitschaft, Ihre gewohnte Umgebung für die Einrichtung der Erstaufnahme gegen andere Hallen einzutauschen, haben Sie uns bei der Betreuung der Flüchtlinge sehr geholfen. Wir werden alles daran setzen, dass Sie bald wieder ins Forum zurück können“, verspricht Bürgermeister Horst Krybus.

Die Frage der Flüchtlingsaufnahme und -betreuung hatte die Stadtverwaltung vor außergewöhnlich große Herausforderungen gestellt, die mit Hilfe der vielen haupt- sowie ehrenamtlichen Engagierten bewältigt werden konnten. Die Stadt Lohmar hatte seit Oktober 2015 im Wege der Amtshilfe für das Land Nordrhein-Westfalen eine Notunterkunft für 120 Flüchtlinge im städtischen Forum Wahlscheid betrieben. Seit Ende Juni wird diese Noteinrichtung mit Erstaufnahme nicht mehr benötigt.

Nach Freiwerden des Forums Ende Juni wird nun der für den dort zukünftig wieder stattfindenden Schul- und Vereinssport notwendige Herrichtungsaufwand ermittelt und in Auftrag gegeben. Ob alle Arbeiten innerhalb der Sommerferien zum Abschluss gebracht werden können, ist zurzeit noch offen. Der Stadt ist jedenfalls sehr daran gelegen, allen Sportlerinnen und Sportlern die Mehrzweckhalle so schnell wie möglich wieder uneingeschränkt zur Verfügung stellen zu können.