Süße Zeiten beim FrauenForum der Volksbank

Lindlar War es das Interesse an klugen Anlagetipps trotz historisch niedriger Zinsen, oder war es die Liebe zur Schokolade, die 175 Frauen am Montag Abend ins Metabolon lockte? Die Teilnehmerinnenplätze beim 4. FrauenForum der Volksbankbank Wipperfürth-Lindlar waren jedenfalls bereits schon vor Anmeldeschluss restlos ausgebucht. Bei nahezu tropischen Temperaturen wurden die versammelten Damen von Konditormeisterin Eva Oelze in die süße Welt der Schokolade entführt, in der es auch bittere Geschmacksnoten zu entdecken gab. Denn zwischen der Kakaofrucht und der allseits bekannten Tafelschokolade liegen nicht nur geografisch gesehen Welten.

Einen bitteren Beigeschmack hatte zuvor auch der Vortrag von Tino Frowein von der Union Investment. Er zeigte, dass auf dem Aktienmarkt kurzfristig nicht mit großen Gewinnen zu rechnen ist, dass zur Zeit aber auch andere Anlageformen keine Rendite versprechen. Seine Empfehlung: Eine gesunde Mischung verschiedener Anlageformen, vor allem aber die Bereitschaft zu langfristigen Investitionen. Denn der Blick in die bisherige Entwicklung der Aktienkurse zeige über längere Zeiträume hinweg dann doch eine positive Entwicklung. Man dürfe also nicht hektisch zum falschen Zeitpunkt abspringen. Im Übrigen habe sich mittlerweile herausgestellt, dass Frauen die klügeren Anleger seien. Das hörten die Teilnehmerinnen natürlich gern.

Ein Genuss für die Ohren waren auch die beiden Auftritte der Gesangsgruppe „Frauensache“. In dreistimmigen Arrangements coverten Daniela Heller-Böse, Katrin Mantsch und Frauke Harder Hits von Sängerinnen wie Gloria Gaynor, Amy Winehouse oder Ina Müller, warteten teils aber auch mit ganz eigenen Versionen der Texte auf. Darin spielten sie gewitzt mit den klassischen Typisch-Mann-typisch-Frau-Klischees und sorgten für viel gute Laune, die die Zuhörerinnen mehrfach zum Mitklatschen animierte. Nicht umsonst kündigte Moderatorin Heike Feykens den Auftritt der Band, die auch einen der immerhin fünf anwesenden Männer mitbrachte, als „Kehlengold“ an. Passend dazu stellte Kundenberaterin Katharina Gräf die Vorteile der goldenen VR-BankCard Plus vor.

Ein goldener „Abend zum Genießen“ also, der den weiblichen Mitgliedern der Genossenschaftsbanken hinterher beim Umtrunk und Buffet noch viel Gelegenheit zum Austausch gab. Da werden einige bedauert haben, dass das FrauenForum mit seiner unterhaltsamen Mischung aus Finanzthemen und Kulturprogramm nur alle zwei Jahre stattfindet.