Bergische Erlebniswanderung: 50 Kilometer in 12 Stunden

Bergisch Gladbach Manuel Andrack ist ein begeisterter Wanderer. Sein erstes Buch, das vor 10 Jahren erschien, trug den Titel „Du musst wandern“. Seine Liebe zum Wandersport führt ihn jetzt nach Bergisch Gladbach, wo er Täler und Höhen des Bergischen Landes erwandern wird, im Rahmen des Wandertages „Bergische 50“, wo 50 Kilometer in 12 Stunden bewältigt werden sollen. Für diesen Wander-Event liegen bereits mehr als 700 Anmeldungen vor, so der Veranstalter, der zur Pressekonferenz in die Malteser-Komturei in Herrenstrunden eingeladen hatte.
Der „Wandermeister“ (so die Einschätzung eines achtjährigen Jungen), der Manuel Andrack on Tour kennen lernte, freut sich auf neue Ausblicke und spannende Wanderstrecken. „Auch nicht so geübte Wanderer können die 50 Kilometer in 12 Stunden bewältigen, macht Andrack den Unentschlossenen Mut und betont: „Man muss sich langsam vorarbeiten. Wer 25 Kilometer schafft, weiter trainiert, der bewältigt auch die Bergische 50 die in Bergisch Gladbach startet und am 28. August durch die Gemeinden Kürten und Odenthal führt.
Der neue Wanderevent vor den Toren Kölns richtet sich an Wanderfreunde aller Altersklassen. Die Tour wird einzeln oder in Gruppen bewältigt. Fiffi darf – angeleint – auch mit wandern. Auch für sein leibliches Wohl ist im Streckenverlauf mit Wassernapf und Stärkung gesorgt.
Die Verpflegung und Betreuung der Wanderfreunde bildet für die Veranstalter einen Schwerpunkt. Im Verpflegungsdorf auf dem Marktplatz von Bergisch Gladbach gibt es Obst, Gebäck, Brot, Wurst, warme Brühe und verschiedene kalte Getränke sowie Kaffee, Tee und natürlich auch ein frisch gezapftes Kölsch. Auf der Strecke werden ab Kilometer 10 circa alle 5 -7 Kilometer Verpflegungsstationen aufgebaut, wo man sich stärken kann. Für erschöpfte und verletzte Wanderer steht ein Shuttle-Service an ausgewählten Punkten bereit. Kabarettist Ferdinand Linzenich wird im Start- und Zielbereich moderieren, Bands sorgen für musikalische Unterhaltung. Kinder können sich auf spannende Aktionen freuen.
Mit rund 1.200 Teilnehmern rechnet der Veranstalter, so Anna Malorny-Hey, Projektleiterin Bergische 50. Sie freut sich über die guten Gespräche mit zahlreichen Privatleuten, die ihre Einwilligung zur Begehung von Privatgrundstücken gegeben habe und betont weiter, wie gezielt die Bereiche „Umweltschutz“ bei der Planung in 2016 einfließen

Am Sonntag, 28.8 August, startet um 8 Uhr die Staffel -Wanderung auf dem Markplatz Bergisch Gladbach. Hier endet auch die Veranstaltung gegen 20 Uhr, wo dann beim Zieleinlauf das Publikum die Sportler gebührend feiern wird. Die Staffelteilnehmer erhalten einen Wanderpass mit Zeitmesssystem. Teilnahmeberechtigt ist man ab 16 Jahren. Wer jünger ist, kann nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten mit wandern. Das Zeitlimit der Bergische 50- Staffel beträgt 12 Stunden.

Neben der großen Fürsprache aus den beteiligten Städten und dem Kreis Bergisch Gladbach stehen mit dem Autohaus Gieraths, dem Energieversorger BELKAW, dem Outdoor-Bekleidungsunternehmen Fifty Five, REWE und der Firmengruppe Linzenich vor allem Unternehmen aus der Region als Sponsoren zur Seite. Auch die Naturarena Bergisches Land und der Verein „Wir für Bergisch Gladbach“ unterstützen den Wanderevent.
Viele Partner werden sich am 28. August vor Ort präsentieren, mit Verlosungen für zusätzliche Unterhaltung sorgen. Stimmung ist auch im Klettergarten K1 zu erwarten, wo Teilnehmer kostenlos einige der Attraktionen auf ihrer Wanderung nutzen können. Begleitpersonen und Angehörige erhalten vergünstigten Eintritt. Ein Grillfest ist geplant.
Anmeldungen zum Bergische 50 – Wanderevent am 28. August: www.bergische50.de 
Es wird ein Organisationsbeitrag erhoben.
Gruppierungen bei der Wanderung: Bergische 50, Bergische 50, Firmenwanderung, Staffel und Bergisch 50 Firmenstaffel.

Helga Niekammer war viele Jahre in der Redaktion der Kölnischen Rundschau (Bergisches Land) tätig. Heute berichtet sie für den Bergischen Boten aus Bergisch Gladbach und Bensberg. Nach der Ausbildung zur Grosshandelskauffrau folgte in einer Werbeagentur der Einstieg in die journalistische Tätigkeit. Auch in der Freizeit steht die Fotografie im Vordergrund.