Reisetipp von Umfulana: Wandernd durch die Welt

Martin Bachs Studienreise für den Kürtener Reiseunternehmen Umfulana führte ihn zum Wandern nach Spanien. Geht das? Ausgerechnet das Land, wo andere nur zum Baden hinfahren?

Wandern ist Entschleunigung pur und ein Gegen-Erlebnis zur Hektik des Alltags. Wandern bedeutet: seine Umgebung mit allen fünf Sinnen wahrzunehmen. Hören, riechen, fühlen, sehen, ja sogar schmecken. Wandern passt also genau in das Umfulana-Konzept vom langsamen Reisen. Mit Komoot, einer Wander-App, und ein paar einschlägigen Führern erstellte Bach insgesamt sieben Wanderungen im gpx-Format und probierte mehrere davon aus.

Sein Fazit: Es geht wunderbar. Auch allein, ohne dass ein Beifahrer die Karten liest und navigiert. Die App fungierte als Navi. Via Smartphone ließ sich bis auf zehn Meter genau der Standort bestimmen, bzw. die richtige Route. Die Wander-App funktioniert auch offline. Man kann sich zu Hause oder überall, wo man ins Wlan kommt, die Karten runterladen.

Bach wanderte durch enge Schluchten und sogar einen stockdunklen Tunnel, bestieg schneebedeckte Berge und schnitt durch Wolken. Auf tausendjährigen Maultierpfaden entdeckte er Dörfer, die sich seit der muslimischen Herrschaft vor 600 Jahren kaum geändert haben. Urweltliche Igeltannen wachsen nirgendwo sonst auf der Erde, nur in der Sierra Grazalema. „Ich bin den Geheimnissen Andalusiens näher gekommen als jeder Auto-Tourist“, sagt der Wanderer.

Umfulana gibt Kunden in Zukunft Wanderempfehlungen mit auf den Weg, wo immer es möglich ist. Mit der Wander-App ausgerüstet, ist es ganz leicht, sich zurecht zu finden – auch ohne Kartenmaterial. Von Südafrika bis Schweden. Natürlich wird keiner gezwungen zu Fuß zu gehen. Aber es hilft, Kraft und Energie zurückzugewinnen. Die besten Ideen kommen unterwegs. Wenn man endlich zur Ruhe kommt und die Freude an der Langsamkeit entdeckt.

Umfulana GmbH, Kürten, Karlheinz-Stockhausen-Platz 7, Tel: 02268-90980
www.umfulana.de