Odenthaler Ehrenamtspreis für den „Godfather“ der Thalfahrt

Odenthal Bernd Breuer ist mit dem Ehrenamtspreis „Der Odenthaler“ 2015 ausgezeichnet worden. „Mit der Thalfahrt hat er ein generationenübergreifendes Musik- und Sportevent und damit ein echtes Highlight für Odenthal geschaffen“, huldigte Laudator Paul Kalkbrenner, Verleger des Bergischen Boten, bei einer Feierstunde im mittelalterlichen Wohnturm von Schloss Strauweiler. „Der Odenthaler“ wurde zum fünften Mal verliehen; er würdigt Odenthaler Bürger, „die das Gemeinwesen voran treiben und ein Auge dafür haben, was nötig ist“, erklärte Künstler Walter Jansen, Schöpfer des gleichnamigen, symbolischen Metallordens. Das Skater- und Bikerevent Thalfahrt lockt seit 2011 jeden Sommer tausende, größtenteils jugendliche Besucher zur Skateranlage und einer Konzertbühne am Dhünntalstadion.

Der Preis wird seit 2011 jährlich von ein Jury verliehen, bestehend aus Walter Jansen, Volker Wabnitz (Vorstand Raiffeisenbank Kürten-Odenthal), Dietmar Tönnies (REWE-Markt Odenthal), Journalist Jörg Kaminski, Jürgen Gotthardt (Kirchvorstand St. Pankratius) Cathrin Fischer (ev. Kirchengemeinde Altenberg) und erstmals auch Neu-Bürgermeister Robert Lennerts. Aus 18 eingereichten Vorschlägen, sei die Wahl einstimmig auf den Prokuristen des Energieversorgers BELKAW gefallen, so Wabnitz. Ausgezeichnet werden ausschließlich Personen, die mit ihrem ehrenamtlichen Engagement noch nie im Fokus der Öffentlichkeit standen.

Als Breuer die Nachricht über seine Auszeichnung erreichte, spannte der Voiswinkeler „Bauer“ nach einer aufreibenden Karnevalssession 2015/16 gerade am Strand von Fuerteventura aus. „Ich bin höchstens die Spitze des Eisbergs“, gab er die Lorbeeren an alle freiwilligen Helfern, die 2011 die Thalfahrt mit aus der Taufe hoben. „Ein Rockkonzert wollte ich schon immer mal mitgestalten“, erzählte Breuer von den Anfängen seiner Idee. Die Planung verlaufe zwar manchmal chaotisch, aber am Ende werden alle von Thalfahrt-Fieber erfasst und es klappt doch, so Breuer. Die mit dem Preis verbundene 1.000 Euro-Spende komme selbstverständlich der Thalfahrt zu, betonte Breuer.

„Es ist bewundernswert, dass sich Bernd nach der Thalfahrt mitten in der Nacht noch auf die Kehrmaschine schwang“, sagte Freund Paul Kalkbrenner. Oliver Deiters hatte Breuer, der auch als einer der Initiatoren des Kulturspiegel Odenthal in Erscheinung trat, bei der Jury vorgeschlagen: „In diesen Dimensionen engagiert sich kein anderer. Bernd hat es Außergewöhnliches geleistet, indem er Skater-Papst Titus oder Bands wie Cat Ballou dazu gebracht hat, nach Odenthal zu kommen.“ Die Motivation weiterzumachen und den Sport in Odenthal nach vorne zu bringen, sei auf jeden Fall da, unterstrich der Preisträger.

Sebastian Last war bis April 2016 verantwortlicher Redakteur beim Bergischen Boten und schreibt jetzt als Freier Mitarbeiter. Er hat an der Deutschen Sporthochschule Köln sein Diplom in Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt Medien & Kommunikation gemacht. Er wohnt in Benrath und schlägt in der Freizeit so oft es geht für seinen Badmintonverein STC BW Solingen auf.